Suchen

RETTmobil 2017 e-Golf erstmals als Funkdienstwagen vorgestellt

Volkswagen präsentiert insgesamt acht Fahrzeuge auf der 17. europäischen Leitmesse für Rettung und Mobilität, RETTmobil, vom 10. bis 12. Mai in Fulda. Zu sehen sind vielfältige Spezialfahrzeuge für Rettungseinsätze auf Pkw- und Nutzfahrzeugbasis, u.a. der neue e-Golf erstmals als Funkdienstwagen.

Firmen zum Thema

Der neue e-Golf: erstmals als Funkdienstwagen auf der RETTmobil 2017 zu sehen.
Der neue e-Golf: erstmals als Funkdienstwagen auf der RETTmobil 2017 zu sehen.
(Bild: Volkswagen)

Der neue e-Golf wird exklusiv in Fulda erstmals als Funkdienstwagen vorgestellt. Es handelt sich um das erste von 14 Einsatzfahrzeugen für die Berufsfeuerwehr München, deren Ausschreibung Volkswagen gewonnen hat.

Das Fahrzeug wird in der Sonderlackierung Feuerrot (RAL3000) mit charakteristischer Beklebung im Design der Feuerwehr München gezeigt. Die Sondersignalanlage Haensch DBS 4000 und die Digitalfunkvorbereitung für Sepura SRG-3900 mit HBC-2 sorgen neben den Spezifika wie Navigationssystem und Automatische Distanzregelung ACC bis 210 km/h für volle Einsatztauglichkeit.

Ebenfalls auf der RETTmobil 2017: der Tiguan als Kommandowagen in der Grundfarbe Pure White mit roter Beklebung.
Ebenfalls auf der RETTmobil 2017: der Tiguan als Kommandowagen in der Grundfarbe Pure White mit roter Beklebung.
(Bild: Volkswagen)

Darüber hinaus präsentiert Volkswagen den neuen Tiguan als Kommandowagen in der Grundfarbe Pure White mit roter Beklebung. Die Sondersignalanlage Haensch DBS 5000 mit Arbeitsscheinwerfern nach vorn und zu den Seiten, Hochleistungsfrontblitz und die LED-Heckblitzer in der Gepäckraumklappe sorgen neben den LED-Frontblitzern im Kühlergrill für optische Absicherung. Ein Unfalldatenspeicher und die umfangreiche Tetra-Sprechfunkvorbereitung für MRT und HRT ergänzen die weitere Ausstattung.

Auf dem Außengelände zeigt Volkswagen einen Golf Alltrack und einen Passat Variant, beide aufgebaut als Kommandowagen. Zur umfangreichen Sonderausstattung dieser Fahrzeuge zählt beispielsweise die Sepura-MRT-Funkvorbereitung. Darüber hinaus wird der Sharan, ebenfalls umfangreich ausgerüstet, als Notarzteinsatzfahrzeug präsentiert.

Messehighlights sind Einsatzfahrzeuge auf Basis des Crafter und des Transporter. Der zum Feuerwehr-Einsatzleitwagen umgebaute Crafter ist neben dem neuen 8-Gang Automatikgetriebe mit einem integrierten, kundenspezifischen Funktionssteuergerät von VWN ausgestattet. Mit diesem Steuergerät ist es möglich, über eine Energiemanagement-App den Ladezustand der Lithium-Ionen-Batterie direkt auf das fahrzeugeigene Display zu übermitteln.

Auch als Basisfahrzeug zur Personenbeförderung bietet der Crafter vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Auf der RETTmobil wird ein vollverglaster Crafter Kasten ohne Trennwand zur Beförderung von mobilitätseingeschränkten Personen gezeigt.

Versehen mit AMF Linear-Rollstuhllift inklusive Abrollsicherung, Handpumpe und Handgeländer sowie einer elektrischen Trittstufe, enthält der Umbau noch einen Smartfloor Alu-Boden mit acht Rasterschienen. In diesem Crafter haben insgesamt sechs Personen Platz, inklusive einem Rollstuhlfahrer.

Mit zahlreichen Sonderausstattungen präsentiert sich der Transporter als Notarzteinsatzfahrzeug. Für den schnellen Einsatz, auch in unwegsamem Terrain, ist das Rettungsfahrzeug dank einer speziellen Höherlegung besonders geländegängig.

Neben einem individuellen Innenausbau verfügt der Transporter unter anderem über eine Zirkon-Warnanlage, eine Martinshorn-Warnanlage auf den vorderen Dachbalken sowie eine integrierte Heckwarnanlage.

(ID:44684059)

Über den Autor

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Redakteur, ELEKTRONIKPRAXIS - Wissen. Impulse. Kontakte.