Funkkommunikation E-Commerce-Spezialist lässt Mitarbeitern Chips einsetzen

Redakteur: Franz Graser

Three Square Market (32M), ein amerikanischer Hersteller von Pausenraum-Verkaufssystemen, lädt seine Belegschaft dazu ein, sich Funkchips implantieren zu lassen. Mit diesen NFC-Chips sollen die Mitarbeiter bezahlen und Türen öffnen sowie sich bei ihren Computern authentifizieren können.

Firma zum Thema

Der amerikanische E-Commerce-Spezialist Three Square Market will seinen Mitarbeitern solche Chips implantieren lassen - auf freiwilliger Basis, wie es heißt.
Der amerikanische E-Commerce-Spezialist Three Square Market will seinen Mitarbeitern solche Chips implantieren lassen - auf freiwilliger Basis, wie es heißt.
(Bild: 32M)

Laut einer Pressemitteilung des Unternehmens wird allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern angeboten, sich diese Chips implantieren zu lassen. Dies sei komplett freiwillig, betont 32M.

Allerdings erwartet die Firma laut dem Online-Dienst Golem, dass sich etwa 50 Mitarbeiter melden. Die Chips sollen unter der Haut zwischen Daumen und Zeigefinger platziert werden. Für den 1. August ist laut Golem eine Chip-Party geplant. Die Firma hofft offenbar, dass die Stimmung auf der Feier dazu beiträgt, dass möglichst viele Kolleginnen und Kollegen dem Implantat zustimmen.

Mit dem Chip haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Möglichkeit, in dem unternehmenseigenen Pausenraum-Shop bargeldlos einzukaufen, sich bei den IT-Systemen einzuloggen, Kopierer zu benutzen und Türen zu öffnen. Wer sich gegen das Implantat unter der Haut sträubt, hat auch die Möglichkeit, ein Armband oder einen Ring zu tragen, das mit dem Chip ausgestattet ist.

Da der Chip nach Angaben von 32M keine Ortungsfunktion besitzt, sollen die jeweiligen Trägerinnen und Träger nicht getrackt werden können. Die genutzte Nearfield-Communication-Technik sei mit der von kontaktlosen Kreditkarten vergleichbar.

Darüber hinaus versucht die Firma, etwaige gesundheitliche Bedenken der Belegschaft zu zerstreuen. So sei der Chip von der amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) zertifiziert, werde nur durch lizenzierte Fachleute implantiert und könne ähnlich wie ein in die Haut eingedrungener Splitter wieder entfernt werden.

(ID:44806026)