Wirtschaft und Märkte Düstere Prognose für den Technik-Markt 2022

Von Maria Beyer-Fistrich

Anbieter zum Thema

Das Marktforschungsunternehmen Gartner hat seine Prognose für den Technik-Markt 2022 veröffentlicht und einen Rückgang der weltweiten PC- und Smartphone-Lieferungen prognostiziert.

Kaum Impulse: Die Inflation lähmt privaten Konsum. Insgesamt sind die Aussichten eher trüb.
Kaum Impulse: Die Inflation lähmt privaten Konsum. Insgesamt sind die Aussichten eher trüb.
(Bild: iXimus auf Pixabay )

Laut Gartner wird von einem Rückgang der weltweiten PC-Lieferungen um 9,5 Prozent und einem Rückgang von Smartphone-Lieferungen in China um 18 Prozent ausgegangen. „Ein perfekter Sturm aus geopolitischen Umwälzungen, hoher Inflation, Währungsschwankungen und Unterbrechungen der Lieferkette hat die Nachfrage von Unternehmen und Verbrauchern nach Geräten weltweit gesenkt und wird den PC-Markt im Jahr 2022 am stärksten treffen“, so Ranjit Atwal, Senior Director Analyst bei Gartner. „Die Nachfrage nach Consumer-PCs wird im Jahr 2022 um 13,1 Prozent sinken und damit deutlich stärker als die Nachfrage nach Business-PCs, die im Jahresvergleich um 7,2 Prozent zurückgehen dürfte.“

Infografik: Düsterer Ausblick für den Technik-Markt 2022 | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Für den EMEA-PC-Markt wird im Jahr 2022 ein Rückgang von Prozent vorausgesagt, der auf die fehlende Nachfrage nach Consumer-PCs zurückzuführen ist. Die russische Invasion in der Ukraine, Preiserhöhungen und die Nichtverfügbarkeit von Produkten aufgrund von Lieferstopps in China beeinträchtigen die Verbrauchernachfrage in der Region erheblich.

Insgesamt werden die Auslieferungen von Geräten wie PCs, Tablets und Mobiltelefone weltweit im Jahr 2022 um 7,6 Prozent zurückgehen, wobei der Großraum China und Osteuropa einschließlich Eurasien zweistellige Rückgänge zu verzeichnen haben.

Auslieferung von 5G-Smartphones in China geht zurück

Während weltweit der Absatz von Mobiltelefonen 2022 um voraussichtlich 7,1 Prozent zurückgeht, wird für Smartphones ein Rückgang im Absatz von 5,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erwartet. Regional gesehen ist China am stärksten betroffen. Hier geht Gartner von einem Rückgang der Smartphone-Lieferungen im Jahr 2022 um 18,3 Prozent aus.

„Beginn des Jahres wurde für den 5G-Telefonmarkt in China ein zweistelliges Wachstum erwartet“, sagte Atwal. „Die Auswirkungen von Chinas Null-Toleranz-Politik COVID-19 und die daraus resultierenden Sperren haben diesen Trend dramatisch umgekehrt. Eine große Anzahl von Verbrauchern hat den Kauf von nicht lebensnotwendigen Produkten, einschließlich 5G-Smartphones, gestoppt.“

Laut Gartner sollen 2022 710 Millionen 5G-Telefone ausgeliefert werden. Das bedeutet zwar einen Anstieg von 29 Prozent gegenüber 2021, liegt aber unter den bisherigen Erwartungen. „Die Wachstumsrate ist niedriger als der erwartete Anstieg von 47 Prozent zu Beginn des Jahres, mit einem daraus resultierenden Verlust von 95 Millionen 5G-Telefonauslieferungen“, sagte Atwal.

Im kommenden Jahr soll sich die Situation entspannen. Denn eine große Nachfrage nach 5G-Telefonen wird schon standardmäßig durch den Austausch älterer 4G-Geräte durch neue 5G-kompatible Smartphones erzeugt werden.

(ID:48446595)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung