Induktivitäten

Drossel für Automotive Power-over-Coax

| Redakteur: Thomas Kuther

(Bild: TDK Corporation)

Die TDK Corporation präsentiert mit dem Typ ADL3225V eine Drossel, die speziell für Automotive Power-over-Coax-Anwendungen (PoC) entwickelt wurde. Die gewickelte Induktivität hat einen Gleichstromwiderstand von 0,9 Ω und bietet hohe Impedanzwerte im Frequenzspektrum von 1 MHz bis 1 GHz. Das Bauelement zeichnet sich durch eine gute Gleichstromüberlagerungs-Charakteristik aus und eignet sich daher zur Trennung des hochfrequenten Signal- und Gleichstromanteils bei der gemeinsamen Übertragung über ein Koaxialkabel. So kann ADL3225V etwa in Systemen zur Übertragung von Sensor- oder Kamera-Signalen via Automotive Ethernet eingesetzt werden. Die Drossel hat einen Induktivitätswert von 47 µH und ist für einen Nennstrom (Isat) von 300 mA ausgelegt. Die Abmessungen der nach AEC-Q200 qualifizierten Bauelemente betragen 3,2 mm x 2,5 mm x 2,4 mm.

PoC-Anwendungen erfordern hohe Impedanzwerte bei der Trennung des Signal- und Gleichstromanteils. So wird verhindert, dass hochfrequente Anteile zu Interferenzen im niederohmigen Leistungspfad führen. Durch das besondere Design und die Wickeltechnologie der TDK Induktivitäten ergeben sich in Kombination mit einem vollautomatisierten Prozess hervorragende elektrische Eigenschaften und eine hohe Zuverlässigkeit der neuen Bauelemente.

Die wachsende Zahl von Sensoren wie auch Kamera-Systemen in Fahrzeugen erfordert immer höhere Datenraten für den Informationsaustausch zwischen den Steuergeräten. Fortschrittliche Protokolle wie Automotive-Ethernet mit einer Datenrate von bis zu 100 Mbit/s oder LVDS (Low Voltage Differential Signaling) mit 1,5 GBit/s werden zur Übertragung von Kamera-Signalen genutzt. Das PoC-Verfahren, bei dem Signale und Leistung gleichzeitig über ein Koaxialkabel übertragen werden, ermöglicht eine Gewichtsersparnis bei der Fahrzeugverkabelung und führt somit zu einer Kraftstoffersparnis.

Künftig wird TDK diese Produktlinie um kompaktere Typen und Varianten mit höherer zulässiger Betriebstemperatur erweitern, um noch mehr Applikationen im Automotive-Bereich abzudecken.

Hauptanwendungsgebiete:

  • Power-over-Coax (PoC) für Kamera-Systeme in Fahrzeugen.

Haupteigenschaften und -vorteile:

  • Trennung von Signal- und Gleichstromanteil mit hoher Impedanz über ein breites Frequenzspektrum von bis zu 1 GHz,
  • Gute Gleichstromüberlagerungs-Charakteristik,
  • Hohe Zuverlässigkeit durch vollautomatisierten Fertigungsprozess.
Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44691019 / Automotive)