Carsharing

DriveNow setzt in Kopenhagen auf eine Flotte von 400 BMW i3

| Autor: Thomas Kuther

Elektrisch unterwegs: Jetzt auch in Kopenhagen – dank einer reinen Elektroflotte des Car-Sharing-Unternehmens DriveNow, bestehend aus 400 BMW i3.
Elektrisch unterwegs: Jetzt auch in Kopenhagen – dank einer reinen Elektroflotte des Car-Sharing-Unternehmens DriveNow, bestehend aus 400 BMW i3. (Bild: DriveNow)

DriveNow, das Carsharing Joint Venture der BMW Group und der Sixt SE, startet in Kopenhagen: Ab dem 3. September 2015 steht in einem 85 km2 großen Geschäftsgebiet eine rein elektrische Fahrzeugflotte aus 400 BMW i3 für die Spontanmiete zur Verfügung.

Zum ersten Mal betreibt dabei nicht DriveNow selbst die Flotte vor Ort, sondern vergibt die Nutzungsrechte für DriveNow zum nationalen Betrieb im Franchisemodell an Arriva Danmark. Der dänische Ableger der britischen Arriva PLC ist mit einem Anteil von 50% größter Busanbieter in Kopenhagen und betreibt mit über 4000 Mitarbeitern in Dänemark ebenso ein umfangreiches Regionalbahnnetz. Rund 500.000 Kunden nutzen das Angebot von Arriva Danmark täglich.

„Nach vier Jahren ist DriveNow ein erprobtes Konzept, das in Deutschland profitabel läuft. Nun sehen wir im Rahmen unserer weiteren Expansion den richtigen Zeitpunkt, um unser Konzept auch als Franchise-Modell anzubieten. Arriva hat in Kopenhagen als wichtiger ÖPNV-Anbieter eine große Marktexpertise und möchte sein Produktportfolio im Mobilitätsbereich erweitern. Vor diesem Hintergrund ist Arriva für uns der geeignete Partner für Kopenhagen, mit dem wir den Kunden unser Carsharing-Angebot gleich kombiniert mit dem ÖPNV anbieten können“, sagt Nico Gabriel, Geschäftsführer von DriveNow.

Eine rein elektrische Flotte für eine grüne Stadtentwicklung

Arriva hatte im April dieses Jahres die offizielle Ausschreibung der Stadt Kopenhagen zum Betrieb eines Free Floating Carsharings-Systems gewonnen und sich gegen mehrere Mitbewerber durchgesetzt. Die Anforderungen der Stadt Kopenhagen sahen dabei eine rein elektrische Flotte vor, um dem Fokus einer nachhaltigen und grünen Stadtentwicklung gerecht zu werden. Das DriveNow Geschäftsgebiet in Kopenhagen umfasst 85 km2 und erstreckt sich im Norden von der Hellerup Station bis zum Kastrup Flughafen im Süden sowie von Amagerstrand im Osten bis Husum Torv im Westen. Die Kunden können zum Laden der BMW i3 auf über 600 Ladepunkte im Geschäftsgebiet zurückgreifen.

Navigation berücksichtigt verschiedene Verkahrssysteme

Von Beginn an haben DriveNow Kunden die Möglichkeit, sich ihre Wegstrecke im Fahrzeug anzeigen zu lassen, und zwar intermodal, also auch unter Berücksichtigung anderer Verkehrsmittel. Dabei ist je nach Verkehrslage und Verkehrsmittelangebot auch ein Wechsel des Verkehrsmittels möglich, wenn der Weg entsprechend der Kosten- und Nutzenpräferenzen günstigere Alternativen bietet. In einem nächsten Schritt ist geplant, passende Verkehrsmittel für Anschlüsse aus dem Fahrzeug heraus buchen zu können. Perspektivisch möchte DriveNow in Kopenhagen das Carsharing-Angebot auch in die ÖPNV-App „Rejseplanen“ integrieren.

Vergünstige Angebote zum Start

Wie bei DriveNow üblich, können auch ausländische Kunden den Service in Kopenhagen nutzen. Die Fahrzeuge lassen sich über die DriveNow-App oder die DriveNow-NFC-Kundenkarte öffnen. Für Neukunden in Dänemark liegt die einmalige Registrierungsgebühr bei 249 Dänischen Kronen (DKK), was etwa 33 € entspricht. In der Anfangsphase wird es vergünstige Angebote zur Registrierung geben. Die gefahrene Minute kostet 3,95 DKK (ca. 0,53 €), die Parkminute wird mit 2,50 DKK (ca. 0,33 €) berechnet. Der Stundenpreis ist bei 190 DKK (ca 25 €) gedeckelt.

Kopenhagen ist die neunte DriveNow Stadt weltweit. Mit nahezu 500.000 Kunden und mehr als 3000 Fahrzeugen gehört DriveNow zu den weltweit größten Carsharing-Unternehmen. In Deutschland ist DriveNow kundenstärkster Carsharer. Seit 2014 arbeitet DriveNow profitabel.

Fahrzeug mieten nach dem Free-Floating-Prinzip

DriveNow bietet in europäischen Metropolen Premiumfahrzeuge der Marken BMW und Mini zur Miete nach dem Free-Floating-Prinzip an, d.h. die Fahrzeuge können innerhalb eines definierten Geschäftsgebietes stationsunabhängig angemietet und wieder abgestellt werden. Registrierte Kunden reservieren und buchen die Fahrzeuge über die DriveNow App oder Website für vielfältige Nutzungssituationen in Freizeit oder Beruf. Mit dem BMW i3 bietet DriveNow in Berlin, Hamburg, München, London und bald in Kopenhagen zudem eine elektrische Mobilitätslösung. DriveNow gibt es derzeit in München, Berlin, Düsseldorf, Köln, Hamburg, Wien, London und in den USA in San Francisco sowie in Kürze in Kopenhagen.

Teilen statt Besitzen – die Mobilität der Zukunft

Shareconomy

Teilen statt Besitzen – die Mobilität der Zukunft

17.03.14 - Mit Regulierung lassen sich innerstädtische Verkehrsprobleme nicht in den Griff bekommen. Wir brauchen Lösungen, die zum Lebensstil der Menschen passen: Carsharing ist eine große Chance. lesen

30 BMW i3 erweitern Carsharing-Flotte in London

Carsharing

30 BMW i3 erweitern Carsharing-Flotte in London

22.05.15 - Der Carsharing Service DriveNow beginnt mit der Erweiterung seiner Fahrzeugflotte um den BMW i3. Von heute an können DriveNow-Kunden in London erstmals das rein elektrisch angetriebene der Marke BMW i nutzen. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43574482 / elektromobil)