Suchen

Drehmomentsensoren messen bis auf einem Newtonmeter genau

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Präzise Drehmomentsensoren messen berührungslos und wartungsfrei und lassen sich für Großserien, Nachrüstung und Prüfstandsanwendungen einsetzen. Ein modifizierter Sensor ist nicht dicker als ein Zahnstocher und erfasst Drehmomente bis zu einem Newtonmeter genau.

Firmen zum Thema

NCTE bietet neben serienmäßigen Standardsensoren hochspezifische, kundenindividuelle Sensorlösungen mithilfe von Magnetfeldern.
NCTE bietet neben serienmäßigen Standardsensoren hochspezifische, kundenindividuelle Sensorlösungen mithilfe von Magnetfeldern.
(Bild: NCTE)

Der berührungslose Drehmomentsensor auf Basis der Magnetostriktion von NCTE ist nicht nur für Serienanwendungen geeignet. Auf Basis von Magnetfeldern messen die Sensoren von NCTE Paramter wie Drehmoment, Kraft, Scherung, Drehzahl oder Biegung berührungslos und wartungsfrei unter schwierigen Bedingungen, wie extremen Temperaturen und Vibrationen.

Einsatz finden die Sensoren in den Antrieben von E-Bikes von Fazua, auf der Rennstrecke beim Red Bull KTM MotoGP Factory Racing Team, in der Medizintechnik und im Fahrzeugbau sowie Industrie-Unternehmen zur Prozessautomatisierung: als serienmäßige Standardsensoren oder hochspezifische, kundenindividuelle Sensorlösungen. In einer Kooperation mit dem Industriepartner Schaeffler wurde unter anderem der Sensor so modifiziert, das er auf einer Welle sitzt und nicht viel dicker als ein Zahnstocher ist. Hier erfasst der Sensor kleinste Drehmomente bis zu einem Newtonmeter sehr genau.

Extreme Temperaturunterschiede ohne Probleme

Grundsätzlich sind die Sensoren auf Basis der Magnetostriktion sehr temperaturunempfindlich. „Will ein Kunde es jedoch bei extremen Temperaturschwankungen noch genauer haben, machen wir die Sensorik smart und noch präziser“, sagt NCTE-Vorstand Verena Graf. Um das Drehmoment im Temperaturspektrum von -40 bis 85 °C mit hoher Präzision zu messen, stattete NCTE seine Sensorik mit einer aktiven Temperaturkompensation aus. So kommen die berührungslosen Drehmomentsensoren bei Innenmessungen in Hohlwellen zum Einsatz und können in bestehende Anlagen und Maschinen nachgerüstet werden.

Sollen auf einem Prüfstand bereits vorhandene Standardsensoren ausgetauscht werden, so bietet sich der berührungslose Drehmomentsensor an. Gegenüber Sensoren auf Basis von Dehnmesstreifen überzeugt die magnetische Technik als berührungsloses, wartungsfreies und kompaktes Messsystem; entwickelt auf Basis jahrelanger Erfahrung anspruchsvoller Prüftechnik für Hochleistungsanwendungen wie Transformatoren und Spezialmotoren. Die Serie verfügt über eine Genauigkeit von unter ±0,25 %log und ist mit einem Messbereich von ±10, 20, 50 und 100 Nm erhältlich.

Drehmomentsensoren im E-Bike

(ID:45972621)