Verbindungstechnik

Dr. Timo Berger wird neuer Regional Manager Zentraleuropa bei Weidmüller

| Redakteur: Kristin Rinortner

Dr. Timo Berger: Zum 1. November 2016 übernimmt er die Funktion Regional Manager Zentraleuropa und Geschäftsführer bei der Weidmüller Deutschland GmbH in Detmold.
Dr. Timo Berger: Zum 1. November 2016 übernimmt er die Funktion Regional Manager Zentraleuropa und Geschäftsführer bei der Weidmüller Deutschland GmbH in Detmold. (Bild: Weidmüller)

Zum 1. November 2016 übernimmt Dr. Timo Berger (43 Jahre) die Funktion Regional Manager Zentraleuropa und Geschäftsführer bei der Weidmüller Deutschland GmbH in Detmold.

Er folgt damit auf Arnold Büscher, der seit 2010 die Geschäfte in Zentraleuropa geführt hat. In seiner neuen Rolle wird sich Dr. Berger verstärkt auf den Vertrieb der technologischen Lösungen des Unternehmens konzentrieren und den Vertrieb der Komponenten und Lösungen in Deutschland, der Schweiz und den Beneluxländern leiten.

Mit Dr. Berger, der seit 2005 bei Weidmüller in verschiedenen Positionen tätig ist, verpflichtet das Unternehmen einen ausgewiesenen Spezialisten in Sachen Industrie 4.0-Lösungen. Er hat in den vergangenen elf Jahren die Entwicklung von Lösungen für den Maschinen- und Anlagenbau bei Weidmüller nachhaltig und erfolgreich geprägt. So entstand in seiner Zeit unter anderem das Remote I/O-System u-remote, das zu den innovativsten Systemen zur Planung möglichst kleiner Schaltschränke am Markt zählt.

Dr. Berger war zuletzt verantwortlich für die Implementierung der neuen Division Factory Automation, die sich insbesondere mit der Automatisierung von Produktionsstätten und Fertigungsanalagen beschäftigt. Zuvor war er Vice President der Division Electrical Connectivity sowie der Division Electronic Interfaces. Zu Beginn seiner Karriere bei Weidmüller startete er als Assistent der Geschäftsleitung und war anschließend einige Zeit als Technologiedirektor in China tätig.

Dr. Timo Berger studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der Uni Paderborn. Vor seinem Einstieg bei Weidmüller war er am Heinz-Nixdorf-Institut der Universität Paderborn tätig und promovierte mit seiner Arbeit über die Methode zur Entwicklung von Technologiestrategien. // KR

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44349086 / Verbindungstechnik)