Modellbasierte Softwareentwicklung

Domänenspezifische Modellierung mit MetaEdit+

Bereitgestellt von: MetaCase International

Schwierige Aufgabe für Entwickler: eine Brücke zwischen Anwendungs- domäne und dem gehörenden Code bauen.

Die domänenspezifische Modellierung (DSM) verwendet bei der Spezifikation einer Lösung die Konzepte der Anwendungsdomäne direkt und erhöht dadurch den Abstraktionsgrad beim Programmieren. Die Endprodukte werden aus diesen High-Level-Spezifikationen generiert. Diese Automatisierung ist möglich, weil sowohl die Sprache als auch die Generatoren die Anforderungen von lediglich einem Unternehmen und einer Anwendungsdomäne erfüllen müssen. In diesem Artikel beschreiben wir, warum DSM schneller ist, und wie sich mit Hilfe des Werkzeugs "MetaEdit+" eine DSM-Sprache erstellen lässt.

Mit Klick auf den Button willige ich ein, dass Vogel meine Daten an den oben genannten Anbieter dieses Angebotes übermittelt und dieser meine Daten für die Bewerbung seines Produktes auch per E-Mail, Telefon und Fax verwendet. Zu diesem Zweck erhält er meine Adress- und Kontaktdaten sowie Daten zum Nachweis dieser Einwilligung, die er in eigener Verantwortung verarbeitet.
Sie haben das Recht diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.
Falls der verantwortliche Empfänger seinen Firmensitz in einem Land außerhalb der EU hat, müssen wir Sie darauf hinweisen, dass dort evtl. ein weniger hohes Datenschutzniveau herrscht als in der EU.

Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular.
Publiziert: 21.10.06 | MetaCase International

Anbieter des Whitepapers

MetaCase International

Yilstönmäentie 31
40500 JYväskylä
Finnland