DMG Mori und weitere Weltmarktführer gründen IIoT-Allianz

| Redakteur: Victoria Sonnenberg

V.l.: Christian Thönes, Vorstandsvorsitzender der DMG Mori AG, Ralf W. Dieter, Vorstandsvorsitzender der Dürr AG, Karl-Heinz Streibich, Vorstandsvorsitzender der Software AG, und Thomas Spitzenpfeil, CFO und CIO der Zeiss-Gruppe.
Bildergalerie: 6 Bilder
V.l.: Christian Thönes, Vorstandsvorsitzender der DMG Mori AG, Ralf W. Dieter, Vorstandsvorsitzender der Dürr AG, Karl-Heinz Streibich, Vorstandsvorsitzender der Software AG, und Thomas Spitzenpfeil, CFO und CIO der Zeiss-Gruppe. (Bild: Sonnenberg)

Mit dem Joint Venture „Adamos“ haben DMG Mori, Dürr, die Software AG und Zeiss sowie ASM PT eine strategische Allianz für die Themen Industrie 4.0 und Industrial Internet of Things (IIoT) gegründet.

Ziel der Allianz ist es, das Joint Venture als globalen Branchenstandard zu etablieren und zusätzlich weitere Maschinenbauer als Partner zu gewinnen. Speziell auf die Bedürfnisse des Maschinen- und Anlagenbauers sowie seiner Kunden zugeschnitten, wird die offene IIoT-Plattform Adamos herstellerneutral modernste IT-Technologie und Branchenwissen verbinden.

Die Plattform soll Maschinenbauer in die Lage versetzen, ihren Kunden mit geringem Aufwand erprobte Lösungen für die digital vernetzte Produktion anzubieten. Davon profitieren Maschinenbauunternehmen sowie ihre Lieferanten und Kunden, denen Adamos als Plattform-Dienstleister Zugang zu führenden Softwarelösungen bei voller Datenautonomie bieten. Die gemeinsam entwickelte Plattform ist weltweit ab dem 1. Oktober 2017 verfügbar.

„Bei der Digitalisierung muss der Maschinen- und Anlagenbau selbst Standards setzen und die Entwicklung vorantreiben. Das geht nur mit starken Partnern. Daher bieten wir mit Adamos ein offenes Netzwerk mit führendem Maschinenbau-, Produktions- und Software/IT-Know-how – von Maschinenbauern für Maschinenbauer, ihre Zulieferer und Kunden“, sagt Christian Thönes, DMG Mori AG.

IIoT-Allianz bündelt Branchenwissen

„Als Maschinenbauer kennen wir die Anforderungen unserer Kunden und wissen, worauf es ankommt. In der Adamos App Factory bündeln wir Branchenwissen für intuitiv bedienbare Applikationen und die Gestaltung von digitalen Marktplätzen“, ergänzt Ralf W. Dieter von Dürr.

Auch die Software AG, deren Technologieführerschaft und digitale Kompetenz auf Investitionen im Gesamtvolumen von mehr als 1 Mrd. Euro basieren, sieht sich in ihrer Partnerschaft bestätigt: „Unsere Industrieneutralität und globale Präsenz gepaart mit dem Know-how der weltweit führenden Maschinen- und Anlagenbauer bilden das Fundament von Adamos“, so Streibich.

„Gemeinsam entwickeln wir Technologien für die Fabrik der Zukunft“, schließt sich Spitzenpfeil von der Carl Zeiss AG an. Auch bei ASM PT muss man „umdenken“ und will daher mit Adamos sein Wissen mit Entscheidern der Branche zusammenbringen.

Dieser Beitrag ist ursprünglich auf unserem Partnerportal MaschinenMarkt erschienen.

Herausforderungen an die Softwareentwicklung für das IIoT

Industrie 4.0 // Softwareentwicklung für das IIoT

Herausforderungen an die Softwareentwicklung für das IIoT

18.04.17 - Systeme des industriellen Internet of Things (IIoT) stellen spezielle Anforderungen an die Softwareentwicklung. Der Artikel zeigt die Aufgaben und die Rolle von Tools wie der statischen Analyse auf. lesen

Der Arbeitsplatz im Zeitalter von IIoT und Industrie 4.0

Elektronikfertigung

Der Arbeitsplatz im Zeitalter von IIoT und Industrie 4.0

30.05.17 - Hochflexible und variantenreiche Fertigungen können nicht auf manuelle Tätigkeiten verzichten. Der Beitrag zeigt Lösungsansätze auf, wie sich manuelle Prozesse in Industrie-4.0-Konzepte integrieren lassen. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44876518 / IoT)