Hereinspaziert, Digi-Key lädt ein nach Thief River Falls

| Autor: Margit Kuther

Digi-Key: Dreh- und Angelpunkt des Distributors ist Thief River Falls, ein kleiner Ort in der Weite von Minnesota, USA
Digi-Key: Dreh- und Angelpunkt des Distributors ist Thief River Falls, ein kleiner Ort in der Weite von Minnesota, USA (Bild: Digi-Key)

Dreh- und Angelpunkt des weltweit agierenden Distributors Digi-Key ist Thief River Falls, ein kleiner Ort in der Weite von Minnesota, USA. Für die ELEKTRONIKPRAXIS öffnete Digi-Key seine Türen.

Die Erfolgsstory von Digi-Key begann 1972, als Dr. Ronald Stordahl Digi-Key in Thief River Falls gründete. Der Katalog des Distributors bestand damals aus einem einzigen, getippten und kopierten Blatt Papier.

Das Produktangebot umfasste wenig mehr als eine Handvoll elektronischer Bauteile. Heute umfasst das auf der Online-Site von Digi-Key erhältliche Produktangebot über zwei Mio. Bauteile von mehr als 700 Markenherstellern; davon über 1,3 Mio. sofort verfügbar.

„Das integrierte und internetbasierende Geschäftsmodell von Digi-Key in Kombination mit der großen Produktpalette, die zur sofortigen Auslieferung von einem zentralen Standort aus an jeden Punkt der Welt bereitsteht, macht den großen Unterschied zwischen Digi-Key und anderen Vertriebsunternehmen aus“, betont President and Chief Operating Officer Dave Doherty. „Bereits im September 2017 hat Digi-Key die 2-Milliarden-Dollar-Marke beim Umsatz geknackt“, freut sich Dave Doherty.

Mitarbeiter und Digi-Key – einer für alle, alle für einen

Maßgeblich für den Erfolg sieht Dave Doherty das gute Verhältnis zwischen Mitarbeitern und dem Unternehmen: „Digi-Key liebt seine Mitarbeiter und die Mitarbeiter lieben Digi-Key. Wir sehen uns alle als ein großes Team und das merkt der Kunde.“ Und tatsächlich investiert Digi-Key einiges in seine Mitarbeiter von denen ganze Familien im Unternehmen beschäftigt sind und die vielfach nach dem Studium in fernen Großstädten wieder ins ländliche Thief River Falls zurückkehren:

So bietet Digi-Key Firmenbusse an, die die Mitarbeiter zur Arbeit und wieder zurück fahren. Desweiteren bietet Digi-Key zahlreiche Weiterbildungsmaßnahmen an und investiert auch in die medizinische Versorgung der Mitarbeiter. Und, betont Dave Doherty, „in der Finanz- und Wirtschaftskrise 2009 gab es keine konjunkturbedingten Kündigungen.“

Die Mitarbeiter fühlen sich bei Digi-Key wohl, das zeigte sich während des Rundgangs durch die Großraumbüros und das weitläufige Logistikzentrum: an den Wänden hingen zahlreiche Bilder verschiedenster Stilrichtungen, immer wieder trafen wir auf kleine Küchen und gemütliche Sitzgelegenheiten, die auch genutzt wurden.

Das Logistikzentrum, der Dreh- und Angelpunkt von Digi-Key

Das große zentrale Logistikzentrum in Thief River Falls mit einer Fläche von 61.300 m2 ist das Herz des Unternehmens. An sieben Tagen die Woche, 24 Stunden je Tag, werden Kundenbestellungen entgegengenommen. Warum Digi-Key seine elektronischen Komponenten in Thief River Falls bündelt, erklärt Chris Beeson, Executive Vice President of Sales and Supplier Management, folgendermaßen: „Der Vorteil eines einzigen Zentrallagers für Bauelemente ist immens: Aktuell haben wir über 1,3 Millionen Komponenten auf Lager, die weltweit größte Auswahl an elektronischen Komponenten für den sofortigen Versand.“

„Gäbe es mehrere Logistikzentren, wäre die Anzahl der Komponenten je Lager sicher geringer. Für unsere Kunden ist das Zentrallager ein großer Vorteil: Kommt ein Auftrag, ist die benötigte Ware dort in der Regel vorrätig. Pro Tag verlassen etwa 17.000 bis 18.000 Aufträge unser Zentrallager und erreichen werktags den Auftraggeber im Schnitt innerhalb von 24 Stunden in den USA, innerhalb von 48 Stunden in der Region EMEA und in 72 Stunden Kunden in Asien. Um dieses große Frachtaufkommen zu bewerkstelligen, arbeiten wir schon seit Jahren eng mit FedEx, UPS und DHL zusammen.

Auf nach Europa

2013 baute Digi-Key seine globale Präsenz mit Vertriebs- und Supportbüros in der Region EMEA aus, etwa in München, in den Niederlanden, Großbritannien, Israel und Russland. Damals wie heute sieht Digi-Key in der EMEA-Region eine steigende Nachfrage nach High-Mix-Low-Volume-Bestellungen elektronischer Bauteile. Thief River Falls ist zwar der Dreh- und Angelpunkt des Unternehmens, doch Digi-Key orientiert sich an den globalen Kundenanforderungen.

Digi-Key, ein Distributor auf Expansionskurs

2017 verzeichnete Digi-Key ein Umsatzwachstum von stattlichen 25% gegenüber dem Vorjahr. Das Logistikzentrum stößt an seine Grenzen. Derzeit betreibt Digi-Key ein weiteres Lager mit 37.200 m2 nahe dem Flughafen in Fargo. Doch auch dessen Kapazitäten sind begrenzt.

Digi-Key plant daher den Bau eines zusätzlichen Logistikzentrums in Thief River Falls mit stattlichen 204.000 m2 Nutzfläche. Denn, so Dave Doherty, „es gilt, die richtigen Dinge im richtigen Moment anzupacken. Warum Dave Doherty vom Erfolgskurs des Unternehmens überzeugt ist? „Weil alle Mitarbeiter von Digi-Key nach dem Motto handeln: customers first.“

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45066341 / Distribution)