Service Distribution im Wandel der Zeit

Redakteur: Margit Kuther

Die klassische Rolle des Zulieferers wird der Distribution längst nicht mehr gerecht. Erfahren Sie, wie eine moderne Kooperation zwischen einem Elektronikdienstleister und einem Distributor funktionieren kann.

Firmen zum Thema

Kontrolle inklusive: Tests zeigen, ob alles korrekt läuft
Kontrolle inklusive: Tests zeigen, ob alles korrekt läuft
(Bild: BMK)

Kunden erwarten heute neben schneller Lieferung und Verfügbarkeit preisgünstiger Ware sowie unkomplizierten Bestellmöglichkeiten auch eine professionelle Beratung und zusätzliche Serviceleistungen. Die langjährige und erfolgreiche Partnerschaft der BMK mit Farnell element14 ist ein Beispiel dafür, wie eine moderne Kooperation zwischen einem Elektronikdienstleister und einem Distributor idealerweise funktionieren kann.

Insbesondere Experten der Elektronikbranche kennen BMK, aber wahrscheinlich hat schon jeder mindestens einmal ein Gerät benutzt, das ohne die Baugruppen des Augsburger Unternehmens nicht funktionieren würde. Diese sind z.B. in Aufzügen, elektronischen Wasser- oder Stromzählern, der Supermarktkasse, in Schiebetüren oder Fahrscheinautomaten eingebaut.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Das 1994 gegründete schwäbische Unternehmen entwickelte sich zu einem bedeutenden deutschen EMS, der sich aus der BMK electronic solutions (Entwicklung), der BMK professional electronics (Fertigung) und der BMK electronic services (Logistik, Reparatur und Datenmanagement) zusammensetzt. Die Anforderungen von BMK sind vielfältig. Spezielle Ansprüche an Verpackungsgrößen und eine kurzfristige Verfügbarkeit spielen eine genauso große Rolle wie ein geeignetes Datenmanagement für Serienproduktionen, gute Qualität zu einem angemessenen Preis sowie flexible Logistiklösungen und vor allem die pünktliche Lieferung.

Für BMK haben die Katalogdistributoren dabei einen besonders hohen und stetig wachsenden Stellenwert, denn sie müssen neben den klassischen Leistungen, z.B. der Verfügbarkeit von Prototypenmengen, ebenso in der Lage sein, dem Kunden Vor- und Kleinserienmengen fertigungsgerecht verpackt in der tatsächlich erforderlichen Stückzahl zu liefern.

Einkauf und Beschaffung als Kernaufgabe

In erster Linie basiert die Partnerschaft von BMK und Farnell element14 auf der zuverlässigen und zeitnahen Lieferung elektronischer Komponenten. „Kommt ein Prototypenauftrag für ein neues Projekt, haben wir kurzfristig Zugriff auf die nötigen Informationen und erhalten die individuell angeforderte Lieferung unkompliziert und schnell“, berichtet Susanne Gujber, Leiterin des strategischen Einkaufs bei BMK.

Für die Fertigung von Prototypen und für den kurzfristigen Bedarf bietet Farnell element14 zudem eine breite Spanne an verfügbaren eProcurement-Tools wie den interaktiven Online-Katalog. Er ermöglicht eine gezielte Suche nach den passenden Produkten, die Navigationsabschnitte sind intuitiv und die Produkte sind mit dynamischen Preisangaben versehen. Letzteres ist vor allem entscheidend, wenn ein Kunde Teile in großer Zahl bestellt, denn Farnell element14 bietet Mengenrabatt in insgesamt acht Preisstaffelungen an.

(ID:43392518)