Displays ansteuern: Die Serie eMotion mit neuen Funktionen

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Sein Controller-Board eMotion verpasst Data Modul mehrere Updates. Unter anderem unterstützt es an allen Eingängen 3840 x 2160 Pixel bei 60 Hz.

Firmen zum Thema

Das Controller-Board eMotion von Data Modul bietet neue Funktionen.
Das Controller-Board eMotion von Data Modul bietet neue Funktionen.
(Bild: Data Modul)

Das Controller-Board eMotion von Data Modul lässt sich je nach Kundenbedarf mit verschiedenen Videoeingängen bestücken: DisplayPort 1.1, 1.2, VGA (RGB), DVI-D, DVI-I, HDMI und CVBS/YC. Neben Standard-TFTs mit einem Single/Dual-Channel-LVDS-Eingang und Auflösungen bis zu 1920 x 1200 Pixeln lassen sich Panels mit Quad Channel LVDS, eDP (8 Lanes), V-BY-One (8 Lanes) und Auflösungen bis zu 3840 x 2160 ansteuern.

Spezielle Eigenschaften sollen sich kostengünstig in Display-Anwendungen integrieren lassen: DDC/CI Support, OSD über RS232, Picture-in-Picture (PIP), Picture-by-Picture (PBP) und Frame Rate Converter (FRC). Es lassen sich Umgebungslicht- und Näherungssensoren sowie eine Daisy-Chain-Funktion für eine Videowand integrieren. Mit dem eMotion USB TYPE C mit Alternate Mode benötigt das I/O nur noch ein Kabel. Mit eMotion UHD wird der Trend nach höherer Auflösung bedient. Dank UHDII werden jetzt an allen Eingängen 3840 x 2160 Pixel bei 60 Hz unterstützt.

Backlight passt sich automatisch an

Als Audio-Ausgänge stehen ein analoger HP-Ausgang für analoge, aktive Lautsprecher und ein interner, digitaler I²S-Anschluss für einen aktiven Audio-Verstärker bereit. Die Unterstützung von Ambient Light Control (ALC) wurde noch einmal optimiert. Damit passt sich die Backlight-Helligkeit automatisch an die Umgebungshelligkeit an. Über einen USB-Stick kann der Anwender die Firmware aktualisieren. In der Industrie-Variante ist eine temperaturabhängige Lüftersteuerung implementiert

(ID:45530188)