Industriecomputer mit Touch Displaybedienung – mal rau und mal ganz zart berührt

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Ob für raue Industrieumgebungen oder für interaktives Arbeiten: Für unterschiedliche Einsatzgebiete sind auch verschiedene Touch-Sensoren notwendig.

Firmen zum Thema

Die Empfindlichkeit des pCAP Touch rough kann der Anwender einstellen, so dass sowohl eine Bedienung mit bloßem Finger, als auch mit leichten oder schweren Arbeitshandschuhen möglich ist.
Die Empfindlichkeit des pCAP Touch rough kann der Anwender einstellen, so dass sowohl eine Bedienung mit bloßem Finger, als auch mit leichten oder schweren Arbeitshandschuhen möglich ist.
(Picos)

Weil in der Industrie die Touchsysteme zum Bedienen, Erfassen oder Anzeigen von Multimedia-Elementen nicht mehr wegzudenken sind, hat Picos den TLSP-190A mit zwei verschiedenen Touch-Sensoren ausgestattet. Hierbei handelt es sich um einen Industrie PC mit einem Touchscreen hinter Glas. Der pCAP Touch rough hat eine mittlere Auflösung und eignet sich besonders für raue Umgebungen. Der pCAP Touch fine, ein vorkonfigurierter Touch-Sensor mit feiner Auflösung, für interaktives Arbeiten.

Bildergalerie

Die Empfindlichkeit lässt sich einstellen

Die Empfindlichkeit des pCAP Touch rough kann der Anwender über eine spezielle Software in einem Bereich von 10 bis 50 einstellen, so dass sowohl eine Bedienung mit bloßem Finger, als auch mit leichten oder schweren Arbeitshandschuhen möglich ist. Da der Sensor nur bedingt zur Bedienung von Windows Standard-Programmen geeignet ist, wird die Benutzung von touchoptimierter Software empfohlen. Aufgrund der großen Durchdringungstiefe kommen als Einsatzgebiete für den dualtouchfähigen pCAP Touch rough vor allem BDE-Systeme sowie das Bedienen, Steuern und Visualisieren in rauer Umgebung in Frage, wie sie etwa in Gießereien oder Walzwerken der Fall sind.

Die feinere Auflösung pCAP Touch fine ist vom Anwender in begrenztem Umfang einstellbar. Das Display ist multitouchfähig und kann mit dem bloßen Finger oder leichten Handschuhen bedient werden, so dass er sich auch für Standard-Software wie etwa Excel eignet und es beispielsweise erlaubt den Browser zu öffnen.

Vor allem aber lassen sich damit MRT-, CT- oder Röntgenaufnahmen im Operationssaal ebenso wie Fotos an einem Infoterminal optimal darstellen. Auch technische Zeichnungen im PDF-Format oder Bilder können direkt an der Maschine interaktiv betrachtet, über Mehrfingergestensteuerung an eine andere Stelle auf dem Bildschirm gezogen oder in ihrer Größe verändert werden.

Bisher sind die beiden Optionen nur für die robusten und sehr kompakten TouchLineSysteme TLSP-190A und TLSP-220A erhältlich. Die TLSP-Modelle entsprechen Schutzart IP65 und zeichnen sich durch eine absatzlose und daher leicht zu reinigende Glasoberfläche im Bedienbereich aus. Sukzessive sollen die neuen Touch-Optionen im Laufe dieses Jahres auch in die anderen Modelle von Picos integriert werden.

(ID:43423069)