Display in Kleidung lässt sich waschen und biegen

| Redakteur: Hendrik Härter

Organische Solarzellen und OLEDs in Textilien. Dank einer Verkapselung lassen sie sich waschen.
Organische Solarzellen und OLEDs in Textilien. Dank einer Verkapselung lassen sie sich waschen. (Bild: School of Electrical Engineering, KAIST)

Dank organischer Solarzellen und OLEDs in Textilien haben Forscher ein elektronische Display entwickelt, das sich waschen lässt. Feuchtigkeit und Sauerstoff sind für die Elektronik kein Problem.

Elektronik in Textilien ist für viele unterschiedliche Anwendungen interessant. So hat das Fraunhofer FEP OLEDs in Kleidung integriert, die leuchten soll. Auch Sensoren in Kleidung helfen dabei, Bewegungen zu erfassen. Jetzt haben Forscher der School of Electrical Engineering, KAIST, organische Solarzellen zusammen mit organischen Leuchtdioden (OLED) in Textilien integriert. Entstanden ist ein Display für Textilien. Selbst wenn die Kleidung gewaschen werden muss, ist das für die Elektronik kein Problem. Sie verfügt über eine waschbare, gekapselte Barriere.

Feuchtigkeit stellt gerade bei organischer Elektronik ein großes Problem dar, da Wasser und Sauerstoff die Schaltungen schädigt und Fehlfunktionen verursacht. Während Verkapselungsbarrieren entwickelt wurden, um die Zuverlässigkeit der gedruckten Elektronik in normalen Umgebungen zu erhöhen, verlieren solche Barrieren ihre Eigenschaften in wässrigen Umgebungen wie in Wasser.

Display lässt sich waschen und biegen

Die Forscher lösten dieses Problem, indem sie eine waschbare Verkapselungsbarriere mithilfe der Atomlagenabscheidung (Atomic Layer Deposition, ALD) und Spin Coating schufen. Die neue Verkapselungsbarriere hat sich als zuverlässiger Schutz der Elektronik auch bei 20 Wäschen im 10-Minuten-Takt bewährt, wobei die textilbasierten tragbaren Anzeigemodule (einschließlich organische Solarzelle und OLEDs) von den Waschzyklen nicht betroffen sind.

Darüber hinaus arbeitete die gekapselte Elektronik auch dann stabil, wenn das Display im Radius von drei Millimeter gebogen wird. Weitere Tests zeigten, dass die Eigenschaften des Displays nach dem Biegen und Waschen über 30 Tage stabil bleiben.

OLED in Textilien: In drei Jahren soll OLED-Mode in Geschäften erhältlich sein

OLED in Textilien: In drei Jahren soll OLED-Mode in Geschäften erhältlich sein

10.09.18 - Spätestens in drei Jahren soll es möglich sein, die OLED in Kleidung tragen zu können. Dazu arbeiten Fraunhofer-Forscher aktuell in einem Projekt und haben mit dem O-Button einen funktionalen Knopf entwickelt. lesen

Smarte Kleidung: Hose mit integrierten Sensoren erfasst Bewegungen

Smarte Kleidung: Hose mit integrierten Sensoren erfasst Bewegungen

07.01.19 - Japanische und deutsche Forscher haben eine Sporthose mit tragbarer Sensorik kombiniert. Entstanden ist die e-Skin Smart Pen, die präzise Körperbewegungen ohne Magnetometer erfasst. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45828120 / LED & Optoelektronik)