Display im Kfz: TFT-Instrumententafel besteht aus drei integrierten Bildschirmen

| Redakteur: Hendrik Härter

Drei separate Displays sind hier integriert, die mit einem Touch-Cover-Glas verbunden sind. Es erreicht eine Auflösung von 1920 x 720 Pixeln bei einem Seitenverhältnis von 8:3.
Drei separate Displays sind hier integriert, die mit einem Touch-Cover-Glas verbunden sind. Es erreicht eine Auflösung von 1920 x 720 Pixeln bei einem Seitenverhältnis von 8:3. (Bild: Tianma)

In einem Modell-Auto zeigt der japanische Display-Hersteller eine Instrumententafel, die aus drei integrierten Bildschirmen besteht. Neben den TFT-Displays in Fahrzeugen bietet das Unternehmen 3D- und Touch-Embedded-Displays.

Auf dem chinesischen Markt ist Tianma der größte Hersteller von TFT-Instrumententafeln für Fahrzeuge. Im Jahr 2017 betrug der Anteil von Tianma am weltweiten Display-Markt 12 Prozent (Quelle: IHS). Unter den weltweiten Autos mit TFT-Display verwendet jedes fünfte ein Tianma-Produkt. In einem Modell-Auto zeigt das Unternehmen ein sogenanntes 12,3-Zoll-a-Si-HD-Freiform-Touchdisplay, das drei in einem Panel integrierte Bildschirme integriert. Darin sind die Instrumentenanzeige sowie das zentrale Steuerungsdisplay und das C-Pilot-Display untergebracht. Zusätzlich bieten die Mehrfachbildschirm-Verknüpfung mit Super-High-Definition und die personalisierten Inhalte auf dem Bildschirm eine reiche Benutzererfahrung.

Speziell für den Einsatz im Freien präsentiert das Unternehmen ein 10,1-Zoll-Display mit einer Leuchtdichte von 1000 cd/m² und ein Modell mit 15,6 Zoll bei einer Leuchtdichte von 1250 cd/m². Das Modell mit 10,1 Zoll verwendet die proprietäre Super-Fine-TFT-Technologie (SFT) von Tianma, um einen vertikalen und horizontalen Blickwinkel von 176° zu ermöglichen. Auch beim Farbraum ohne Farbverschiebung bei Blickwinkelversatz punktet das Gerät. Das Display bietet zudem einen weiten Betriebstemperaturbereich von -40 bis 85 °C und ist resistent gegen Schock und Vibration bis zu 7,0 g.

3D- und Touch-Embedded-Display

Erwähnenswert ist auch das spezielle 3D-Display mit einer Diagonalen von 7,2 Zoll bei einer SVGA-Auflösung von 800 x 600 Pixel. Es handelt sich dabei um ein sogeanntes auto-stereoskopisches Display. Man kann das 3D-Bild sehen, ohne eine spezielle Brille verwenden zu müssen. Ein Pixel wird aus zwei benachbarten Spalten mit je drei Sub-Pixeln aus rot, grün und blau gebildet. Über ein optisches Element wird das Licht der Pixel in der linken Spalte in das rechte Auge und das Licht der Pixel in der rechten Spalte in das linke Auge gelenkt. Der 3D-Eindruck entsteht, wenn die beiden Spalten mit 3D-Daten angesteuert werden. Wird hingegen die gleiche Information auf beide Spalten eines Pixels gegeben, erhält man ein 2D-Display. Die Auflösung im 2D- und im 3D-Modus bleibt unverändert. Man kann auch 2D- und 3D-Bilder überlagern und gleichzeitig am Display darstellen.

Die sogenannte In-Cell-Technik kommt bei den Touch-Embedded-Displays (TED) zum Einsatz. Neben den PCAP-Touch-Displays bietet Tianma sowohl In-Cell- als auch On-Cell-Lösungen an. Die Unterschiede im Aufbau zwischen beiden zeigt das Bild. Werden bei einem Display mit PCAP die Sensoren separat auf das TFT-LC-Display montiert, so sind sie bei der On-Cell- und der In-Cell-Technik direkt in das TFT-LC-Display integriert. Der Vorteil: Es ist eine dünnere und leichtere Bauweise des fertigen Touch-Displays möglich. Alle In-Cell-Displays sind kundenspezifisch. Ein typischer Größenbereich liegt zwischen 4,3 und 6 Zoll. Touch-Displays mit In-Cell erfordern einen kundenspezifischen IC. Das ist vor allem bei sehr hohen Stückzahlen interessant.

Vom TFT bis AMOLED – Displays für Industrie und Automobil

Displayfertiger

Vom TFT bis AMOLED – Displays für Industrie und Automobil

01.12.16 - Unterschiedliche Displays mit und ohne Touch für die Industrie gehören zum Standard-Angebot bei Tianma NLT Europe. Doch die Chinesen können mehr: AMOLED-Display, Free-Form- und transparente Displays und Demos für virtuelle Realität. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45318833 / HMI)