Feuchtesensor

Digitaler Sensor mit zwischen -30 und 100 °C

| Redakteur: Hendrik Härter

Der digitale Feuchte-Sensor SHTW2 von Sensirion deckt einen Feuchtemessbereich von 0 bis 100 Prozent und einen Temperaturmessbereich von –30 bis 100 °C ab.
Der digitale Feuchte-Sensor SHTW2 von Sensirion deckt einen Feuchtemessbereich von 0 bis 100 Prozent und einen Temperaturmessbereich von –30 bis 100 °C ab. (Bild: Sensirion)

Der digitale Feuchtesensor SHTW2 von Sensirion mit einer Betriebsspannung von 1,8 V ist die zweite Generation der WLCSP- (Wafer-Level-Chip-Scale-Package-)Feuchtesensoren. Er deckt einen Feuchtemessbereich von 0 bis 100 Prozent und einen Temperaturmessbereich von –30 bis 100 °C mit einer typischen Genauigkeit von ±3 Prozent RH und ±0,4 °C ab. Die etablierte Technik des Flip-Chip-Package erlaubt es, den Halbleiterchip einfach und kleinstmöglich zu verpacken. Mit einer Größe von 1,3 mm x 0,7 mm x 0,5 mm ist der SHTW2 nur ein Siebtel so groß wie ein vergleichbarer DFN-Feuchtesensor. Das System enthält einen kapazitiven Feuchtesensor, einen Bandlückentemperatursensor, analoge sowie auch digitale Signalverarbeitung, A/D-Wandler, Kalibrationsspeicher und eine digitale Kommunikationsschnittstelle, welche I²C unterstützt.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44326965 / Messen/Testen/Prüfen)