Suchen

Digitale Preisverleihung: Gewinner der OE-A Competition 2020

| Redakteur: Dr. Anna-Lena Gutberlet

Da die Lopec 2020 aufgrund von Covid-19 abgesagt werden musste, wurde die OE-A Competition dieses Jahr digital ausgetragen. Aus 22 Einreichungen setzten sich ein intelligenter Schuhsensor, ein flexibles OLED-Panel und eine flexible OPC Fassade durch.

Firma zum Thema

In der Kategorie „Best Prototype / New Product“ überzeugt ActiSense, ein intelligenter Schuhsensor von IEE, Luxemburg.
In der Kategorie „Best Prototype / New Product“ überzeugt ActiSense, ein intelligenter Schuhsensor von IEE, Luxemburg.
(Bild: IEE)

Von der Automobilindustrie bis zum Gesundheitswesen und vielen Branchen mehr: Unternehmen und Institutionen aus 12 Ländern haben ihre neuesten Produkte und Demonstratoren im Bereich der organischen und gedruckten Elektronik für den OE-A-Wettbewerb 2020 eingereicht. Der Wettbewerb, der jährlich von der OE-A (Organic and Printed Electronics Association), einer Arbeitsgruppe des VDMA, organisiert wird.

Dieses Jahr fand die Vorstellung und Prämierung der OE-A Competition aufgrund der Absage der LOPEC 2020 digital statt. „Trotzt der Corona-Krise möchte OE-A den Teilnehmern und insbesondere den Gewinnern Sichtbarkeit geben. Wir hatten dieses Jahr eine Rekordbeteiligung bei der Competition“, sagt Dr. Klaus Hecker, OE-A Geschäftsführer.

„Mit dem Wettbewerb fördern wir die Weiterentwicklung dieser Zukunftstechnologie“, betont Hecker. „Die OE-A Competition motiviert Firmen, über den Tellerrand hinauszublicken. Das bringt neue Impulse für die Technologieentwicklung der gedruckten Elektronik sowie das Produktdesign und zeigt Anwendern, welche Produkte und Konzepte in der Pipeline sind.“

Die Jury, bestehend aus Vertretern internationaler Unternehmen und Institute, bewertete die 22 Einreichungen aus den Bereichen Medizin, Unterhaltungselektronik und Automobil, sowie Verpackung, Wearables und Smart Buildings in drei Kategorien.

Die Gewinner der OE-A Competition 2020

In der Kategorie „Best Prototype / New Product“ überzeugt der intelligente SchuhsensorActiSense von IEE, Luxemburg.

Eingebettet in eine austauschbare Einlegesohle messen acht individuelle hochdynamische Sensoren, wie sich der Druck beim Gehen, Laufen oder Springen auf die Sohle des Fußes/Schuhs verteilt. Die Daten werden dann zur Analyse an einen Empfänger – Smartphone, Uhr oder Computer – gesendet. Die Informationen helfen dabei, sportliche Leistung zu steigern, die podologische medizinische Überwachung zu optimieren, Verletzungen zu verhindern und Risiken für die Entwicklung von Krankheiten frühzeitig einzuschätzen. Die Daten von linkem und rechtem Fuß werden synchronisiert und in Echtzeit angezeigt. Die gedruckten Sensoren sind kosteneffizient, dünn und biegsam. Zudem können für spezifische Anwendungen individuell gestaltet werden.

Das flexible, segmentierte OLED-PanelOLEDWorks, Deutschland, setzte sich in der Kategorie „Best Freestyle Demonstrator“ durch. Die OLED Leuchte besteht aus mehr als 50 Segmenten, die einzeln adressierbar und voll dimmbar sind. Neue Designmöglichkeiten eröffnen sich gerade in der Automobilindustrie, beispielsweise für Rückleuchten.

Die OPV Fassade von Heliatek, Deutschland, überzeugt in der Kategorie „Best Publicly Funded Project Demonstrator“. Heliatek hat organische Solarfolien industrieller Güte entwickelt, die für nahezu jede Gebäudeoberfläche (horizontal oder vertikal, gebogen oder flach, starr oder flexibel) geeignet sind und zur deutlichen Vermeidung von Treibhausgas-Emissionen beitragen. Die prämierten Solarfolien werden in einem hochwertigen Vakuum-Rolle-zu-Rolle-Verfahren hergestellt und sind mit einem CO2-Fußabdruck von weniger als 16 kg CO2/m2 zertifiziert worden (TÜV Rheinland). Die untersuchten Solarfolien sparen bereits nach weniger als drei Monaten das CO2-Äquivalent ein, das während des gesamten Lebenszyklus, von der Herstellung (ohne toxische Materialien) bis zur Entsorgung, entsteht. Die Folien werden einfach aufgeklebt und halten auf unterschiedlichen Untergründen, auch auf gekrümmten Flächen. Ein Befestigungssystem wird somit überflüssig. Auch eine rückseitige Kühlung ist nicht erforderlich.

Noch dieses Jahr will Heliatek sein erstes kommerzielles Produkt HeliaSol auf der Grundlage der OPV-Technologie auf den Markt bringen. HeliaSol ist ein „Ready-to-Use“ Solarmodul als Nachrüstlösung für Gebäude mit Anschlussdose. Die Solarmodule besitzen einen temperaturunabhängigen Wirkungsgrad von aktuell 8%. Dieser soll Schritt für Schritt auf bis 20% gesteigert werden.

Die OE-A Competition 2021 wird in Mai 2020 gestartet. Die Produkte und Demonstratoren der 2021 Competition können Sie nächstes Jahr wieder live vom 23. bis 25. März 2021 auf der LOPEC erleben.

(ID:46490181)