Diese 15 Gadgets sollten Sie gesehen haben

| Autor / Redakteur: Helmut Martin-Jung, Stephan Radomsky, Mirjam Hauck, Thorsten Riedl, SZ.de* / Sebastian Gerstl

Kokoon Relax Noice-cancelling headphones.
Kokoon Relax Noice-cancelling headphones. (Bild: Kokoon.io)

Kopfhörer mit Hirnstrom-Messung, Undercover-Elektrobikes und Ladestationen ohne Kabel – Konsum kann glücklich machen. Vor allem, wenn neu Erworbenes nicht nur schön, sondern auch noch praktisch ist. Neue Technik im Check.

Kopfhörer mit Hirnstrom-Messung

Gut Ding ..., na Sie wissen schon. Vor vier Jahren stellten die Macher des Kopfhörers Kokoon Relax ihre Idee der Kickstarter-Gemeinschaft vor. 100 000 Dollar wollte das britische Unternehmen über die Crowdfunding-Plattform einwerben – fast zwei Millionen sind es geworden. Auch bei ihrem Produktionsziel haben sich die Erfinder leicht verkalkuliert: Früh im Jahr 2016 sollten erste Kopfhörer verschickt werden. 54 E-Mail-Updates später wird klar: Das klappt nicht. Anfang 2019 erst liegen die Kopfhörer in der Post, vier Jahre nach Bestellung. Die gute Nachricht, immerhin, das Warten hat sich gelohnt. Die Kokoon Relax sind außergewöhnliche Kopfhörer.

Das Gerät richtet sich an Erholungsbedürftige, will den Schlaf besser machen. Das Werbeversprechen der Kokoon lautet, das „ultimative Schlafrefugium“ zu sein. Um dieses Ziel zu erreichen, messen EEG-Sensoren in jeder Ohrmuschel die Hirnströme. So soll der Kopfhörer merken, wann der Träger in den Schlaf fällt und dann die Musik leiser drehen. Oder mit welcher Musik oder welchem Hörbuch der Schlaf am schnellsten und erholsamsten gelingt. Wohlgemerkt, soll: Im Test klappt das nie. Die App, wie sollte es anders sein bei diesem Projekt, ist noch nicht ausgereift. Dabei gefallen die vorhandenen Sprachanleitungen mit sonorer Stimme und die entspannenden Songs und Geräusche in der App schon jetzt.

Dass die Kokoon Relax keinen Verriss bekommen, liegt in erster Linie an der gelungenen Hardware. Zwar ist auch die Verarbeitungsqualität nicht makellos. Geladen etwa werden die Bluetooth-Kopfhörer über einen inzwischen veralteten Micro-USB-Anschluss.

Zu begeistern weiß der Kokoon aber beim Tragekomfort. Da drückt nichts, da werden die Ohren auch nach stundenlangem Hören nicht warm. Beim Schlafen fällt kaum auf, dass man einen Kopfhörer trägt. Mit einem weichen Kissen gelingt das sogar auf der Seite. Nach kurzer Eingewöhnung entspannt sich der Träger bereits beim Aufsetzen, Pawlow lässt grüßen. Die Kopfhörer filtern Geräusche, so dass man sich buchstäblich in einem Kokon wähnt. Beim Start waren die Kokoon Relax einzigartig, jetzt sind sie es nicht mehr. Die 320 Euro sind ein durchaus stolzer Preis. Für ruhigere Nächte stellen sie aber eine sehr gute Investition dar.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45753296 / Technik-Trends)