Dienstleistungsinitiative „Services in EMS“ Dienstleistungsinitiative gestartet

Redakteur: Claudia Malllok

Unter dem Motto „Qualität durch Kompetenz – Dienstleistungen nach Maß“ startete auf der electronica 2006 die Initiative „Services in EMS“ des ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik-

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Unter dem Motto „Qualität durch Kompetenz – Dienstleistungen nach Maß“ startete auf der electronica 2006 die Initiative „Services in EMS“ des ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie. Für Electronic Manufacturing Services (EMS) definiert die Dienstleistungsinitiative sieben Wertschöpfungsbereiche – von Entwicklung bis After-Sales-Services – sowie dazu gehörende Module und setzt Mindeststandards fest. Die teilnehmenden EMS-Anbieter im ZVEI-Fachverband Electronic Components and Systems garantieren, dass sie diese Standards verbindlich einhalten.

Vertreter von OEM (Original Equipment Manufacturer) und Anbieter von EMS informierten im Rahmen des ZVEI-Forums auf der electronica umfassend über die Dienstleistungsinitiative und die Marktsituation von EMS in Deutschland. Aus Sicht von Michael Velmeden, Geschäftsführer der cms electronics gmbh, hat sich die EMS-Branche in den vergangenen Jahren zu einer entscheidenden Wachstumssäule der Elektronikbranche entwickelt. „Die Unternehmen der EMS-Branche erfüllen hohe Qualitätsansprüche und sind leistungsfähige Full-Service-Provider. Damit sind sie für die Hersteller von Elektronikprodukten ein zentraler Erfolgsfaktor“, sagte Velmeden.

Angebot transpartent und besser vergleichbar machen

Mit dem Dienstleistungskatalog ‚Services in EMS’ wird die Angebotsgestaltung zum Kunden transparenter und besser vergleichbar“, ergänzte Ansgar Schröder, Leiter von Preh Electronics. Auch Hans-Jörg Klose, Leiter des strategischen Einkaufs bei SAM Electronics GmbH, lobte die Initiative als „eine gute Hilfe für OEMs, die richtigen Zulieferer zu finden“.

Mehr als 20 EMS-Anbieter haben sich bisher in der Initiative zusammengeschlossen. Zusammen erreichen sie ein Marktvolumen von über 50 Prozent in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Teilnahme an „Services in EMS“ steht allen Mitgliedsunternehmen des Fachverbands Electronic Components and Systems im ZVEI offen.

Die Podiumsdiskussion ist über den untenstehenden Link als Webcast hinterlegt.Weiterhin ist eine Broschüre des ZVEI mit den Wertschöpfungsbereichen und Modulen zum Herunterladen hinterlegt.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:194563)