Die Zukunft der Mobilität auf der electronica Automotive Conference

| Redakteur: Thomas Kuther

Die electronica Automotive Conference: Entscheider und Experten der internationalen Automobilbranche tauschen sich über Technologie-Trends und -Strategien der weltweiten Automobilindustrie aus.
Die electronica Automotive Conference: Entscheider und Experten der internationalen Automobilbranche tauschen sich über Technologie-Trends und -Strategien der weltweiten Automobilindustrie aus. (Bild: Messe München)

Wann fahren die ersten autonomen Pkw auf Deutschlands Straßen? Wie lange dauert es noch bis emissionsfreie Autos massentauglich sind? Antworten gibt die electronica Automotive Conference.

Die electronica Automotive Conference (eAC) am 12. November 2018 in München ist der Auftakt für die electronica – Weltleitmesse und Konferenz der Elektronik, die vom 13. bis zum 16. November 2018 auf dem Münchner Messegelände stattfindet.

Die electronica Automotive Conference ist eine Plattform, auf der sich Entscheider und Experten der internationalen Automobilbranche über die wesentlichen Technologie-Trends und -Strategien der weltweiten Automobilindustrie informieren und austauschen.

Zu den Teilnehmern zählen prominente Vertreter führender Systemhersteller sowie der Automobilzulieferindustrie – sowohl aus der Managementebene, als auch aus der Technikebene. Und hier aus den Bereichen Tier-1, Tier-2, Tier-3, OEMs, Bauelementehersteller und Softwareentwickler.

‚‚Neue Strategien und zukunftsweisende Technologien kennen zu lernen und gleichzeitig wertvolle Kontakte zu knüpfen, macht die electronica Automotive Conference zu einem ‚must‘ für Top-Management und Experten aus dem Automotive Bereich‘‘, betont Peter Gresch, Geschäftsführer, OptE GP Consulting. ‚‚Die Möglichkeit, Konferenz- und Messeteilnahme miteinander zu verbinden, ist zudem ideal.‘‘

Elektronik als der treibende Faktor in der Automobiltechnik

Bei allen neuen Funktionen im Automotive Bereich heißt der treibende Faktor: Elektronik. Die Wachstumsraten bei elektronischen Komponenten und Systemen befinden sich seit vielen Jahren im zweistelligen Bereich. Darüber hinaus vervielfacht sich das Angebot an elektronischen Inhalten und Komponenten auch außerhalb des Autos z.B. in Cloud-Lösungen. Industrieunternehmen wie Google, IBM oder Intel investieren erhebliche Budgets und Ressourcen, um eine wichtige Rolle in der Zukunft der Automobilindustrie zu spielen.

Zu diesen Themen präsentiert die eAC 2018 rund 20 Vorträge à 30 Minuten in drei parallelen Vortragsreihen.

  • „Technologies for Emission Free Driving”
  • „Road to Autonomous Driving from Level 2 - 5”
  • „The Last Mile” (Zustellung von Waren und Dienstleistungen auf den „letzten Metern“ bis zum Kunden)

Vorträge gehen darüber hinaus auch auf folgende Themenschwerpunkte ein:

  • Neue Halbleitertechnologien: Chancen und Risiken in der Automobilindustrie
  • Verschleißteile im Fahrzeug und ihre Zuverlässigkeit
  • Welche Speichertechnologien eignen sich für welche Anwendungen?
  • Embedded Software für den Automobilbereich und künftige Herausforderungen

Opening Keynotes als Highlights der eAC

Die drei Eröffnungsvorträge zu Beginn der eAC sind ein besonderes Highlight der Konferenz. Für die Opening Keynotes konnte die Messe München unter anderem Dr. Rainer Müller-Finkeldei, Director of Mechatronic Development, Daimler AG, sowie Prof. Dr.-Ing. Jürgen Bortolazzi, Director of Driver Assistance Systems, F. Porsche AG, gewinnen.

Darüber hinaus haben Unternehmen wie ValeoSiemens, Bosch, Continental, NXP, Infineon, Rutronik, TTTech und Elektrobit Vorträge in der electronica Automotive Conference zugesagt.

An der eAC 2018 werden etwa 300 Vertreter aus Geschäftsführung, Management, Business Development, Technik, Vertrieb und Einkauf von OEMs, Zulieferer und Bauelementherstellern teilnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45225264 / Automotive)