Suchen

WAVE 2014 Die weltgrößte Elektroauto-Rallye ist erfolgreich zu Ende gegangen

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Die WAVE erfreut sich immer grösserer Beliebtheit. Dieses Jahr waren es schon knapp 80 Teams (mehr als eine Verdoppelung seit letztem Jahr), die zusammengerechnet über 150.000 km unfallfrei zurückgelegt haben, was die WAVE zur größten Elektroauto-Rallye der Welt macht. Neun Tage lang fuhren die Teams gemeinsam die Strecke von Stuttgart über München und über den 2430 m hohen Furkapass bis auf die Seebodenalp/Rigi.

Firma zum Thema

WAVE 2014 auf dem Flugplatz Ulrichen (VS) am 6. Juni 2014
WAVE 2014 auf dem Flugplatz Ulrichen (VS) am 6. Juni 2014
(Bild: Zero Race GmbH)

Weltrekord: die weltweit größte Elektroauto-Parade

Gestartet wurde am 31. Mai in Stuttgart mit einem Weltrekord: der größten Elektroauto-Parade der Welt. WAVE hatte diese mit Unterstützung der Landesagentur für Elektromobilität und Daimler, dem ältesten Automobilherstellers der Welt, am Mercedes-Benz Museum aufgestellt. Die Rekordmarke lag bisher bei 305 Fahrzeugen – in Zürich und ebenfalls von der WAVE aufgestellt – und wurde nun von 507 Elektroautos klar gebrochen. Am Schluss formierten sich alle Fahrzeuge zu einem riesigen Herz für die Elektromobilität.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 163 Bildern

Vom umgebauten VW Käfer bis zum Tesla

Mitmachen konnten Privatpersonen ebenso wie Unternehmen oder Universitäten. Unternehmen wie Phoenix Contact, Volkswagen, Seilbahn Koblenz, Ford, Next Kraftwerke, Technopark Luzern, Chademo und Brusa sowie die National University of Singapore oder der ADAC Niedersachsen/Sachen-Anhalt für die E-Rallye waren dabei. Die WAVE bot eine riesige Auswahl an Elektrofahrzeugen: Vom umgebauten VW Käfer über einen Land Rover, Baujahr 1956, bis hin zum 17-plätzigen Elektrobus und 15 E-Bikes fuhr bei der Rallye alles mit, was sauber und leise elektrisch fahren kann.

Video: Das Siegerfahrzeug in der Kategorie „Popular WAVE“ (Serienmodelle) auf der Strecke von München in den Schwangau bei Neuschwanstein

„Champion of the Earth“ Louis Palmer

Der Tour Direktor und Initiator der WAVE, der Luzerner Nachhaltigkeits-Pionier Louis Palmer, umrundete als erster Mensch in einem solar betriebenen Auto die Erde. Er erhielt dafür von der UNO die Auszeichnung „Champion of the Earth“. Zum Auftrag und Ziel der WAVE sagt er: „Den Rallye-Teilnehmern geht es darum, eine Welle ins Rollen zu bringen. Wir zeigen, dass es auch ohne Erdöl als Fahrzeug-Treibstoff geht - dafür setzen wir auf saubere, erneuerbare Energie aus Wasser, Sonne und Wind. Wir zeigen, dass Elektroautos heute in allen Größen und Preisen erhältlich sind. Die Welle der Elektromobilität kommt unaufhaltsam auf uns zu!“

Der große Elektroauto-Test

Der WAVE auch darum herauszufinden, welches Elektromobil und welches Team sich im Alltagseinsatz am besten bewährt. Die Elektrofahrzeuge wurden in bestimmten Kategorien wie Slalom-Fahren, Komfort oder Effizienz an neun Etappenorten genau unter die Lupe genommen. Das beste Team mit dem alltagstauglichsten Fahrzeug und den meisten Punkten gewann auf der Seebodenalp die begehrte „WAVE Trophy“. Alle Details zur Route finden Sie unter www.wavetrophy.com/de/wave/route. Hier eine Zusammenfassung der Sieger in den einzelnen Kategorien:

  • „Exclusive WAVE“: Team Austria’s Green Motorsport, Manfred & Tamara Hillinger, Österreich, Tesla Roadster,
  • „Popular WAVE“ (Serienmodelle): Team Phoenix Contact Frank & Frank, Deutschland, VW E-Golf,
  • „Light WAVE“ (Leergewicht <900 kg): Team Red Frog, Christian Frei und Sabine Obexer, Schweiz, Smile Roadster,
  • „E-Bike WAVE“: Team Morimaxx, Martin Moritz, Deutschland, Zero S 2013.

Organisator der WAVE 2014 ist der bekannte Schweizer Solarpionier Louis Palmer, der als erster Mensch in einem solar betriebenen Fahrzeug 2008 die Erde umrundet und mit seiner Botschaft viele Millionen Menschen inspiriert hat. Nähere Informationen zur WAVE erhalten Sie unterhttp://www.wavetrophy.com.

(ID:42749328)