Die bessere Batterie Die Vorteile der Batterietechnik auf Nanocarbonbasis

Redakteur: Peter Königsreuther

Die private Investmentgesellschaft Fortistar setzt auf Neocarbonix von Nanoramics. Denn diese Technik gilt nach eigenen Angaben als bahnbrechende Alternative zu den üblichen Elektrodenarten für Batterien.

Firmen zum Thema

Blick in die Beschichtungsanlage, die neuartige Elektroden für Batterien auf Nanocarbonbasis schafft. Die Technik hat Nanoramics entwickelt. Sie gilt als bahnbrechend. Lesen Sie, warum.
Blick in die Beschichtungsanlage, die neuartige Elektroden für Batterien auf Nanocarbonbasis schafft. Die Technik hat Nanoramics entwickelt. Sie gilt als bahnbrechend. Lesen Sie, warum.
(Bild: Nanoramics / Fascap System Corp.)

Nanoramic wird als ein führendes Unternehmen im Bereich Energiespeicher und Materialentwicklung beschrieben und gab nun die Investition seitens Fortistar bekannt – ein Unternehmen, dass sich mit den komplexen Herausforderungen im Bereich Nachhaltigkeit befasst. Bis heute habe Nanoramic im Übrigen mehr als 75 Millionen US-Dollar eingeworben, um seine besonderen Nanocarbonelektroden, die auf auf Neocarbonix-Technik basieren, weiterzuentwickeln und zu vermarkten.

Das Innovative: Mit Neocarbonix könne die Energiespeicherung für Elektrofahrzeuge entscheidend verbessert werden, denn im Vergleich zu den derzeit besten Batterien erhöhe diese Methode die Energiedichte um 30 Prozent. Nicht zuletzt reduzieren sich die Herstellkosten um 20 Prozent, heißt es weiter. Mit Neocarbonix könne man Lithium-Ionen-Batterien schaffen, die in weniger als 15 Minuten aufgeladen sind. Die Technik sei außerdem mit bestehenden Batterie-Designs skalierbar.

Bildergalerie

Als ganz wichtig erachtet Nanoramic, dass Neocarbonix ohne giftige Lösungsmittel wie NMP bei der Batterieherstellung und dem Batterierecycling auskommt. Auch können die bestehende Anlagen genutzt werden und existierende Batteriesysteme einfach ausgetauscht werden, heißt es. Lithium-Ionen-Zellen mit Neocarbonix übertreffen die Anforderungen an die Zyklenanzahl von Autobatterien bei weitem und verlängern deren Lebensdauer, betont Nanoramic.

Das könnte einen neuen Batterietechnik-König krönen

Neocarbonix-Elektroden werden mithilfe eines reltativ günstigen Verfahrens mit einer neuartigen 3D-Nanocarbon-Bindungsstruktur hergestellt, sagt Nanoramic. Hersteller von Batterien und Superkondensatoren könnten mit Neocarbonix ihre Produktionsprozesse optimieren, Kosten senken und Produkte liefern, die in einem breiten Spektrum von Umgebungen außergewöhnlich gut funktionierten.

Nach einem Jahrzehnt von der NASA und den US-Ministerien für Energie und Verteidigung finanzierter Forschung auf dem Gebiet der Nanotechnologie für Energiespeicher, hat Nanoramic jetzt auch mehrere Lizenzvereinbarungen abgeschlossen, um die Produktion auf globale Ebene zu heben. Derzeit arbeitet Nanoramic mit den weltweit führenden Herstellern von Batterien, Fahrzeugen und Elektronik zusammen, um anwenderspezifische Versionen seiner Batterie- und Superkondensatortechnik zu entwickeln und zu lizenzieren. Sobald erste Anwender die Technologie einsetzten, könnte das Unternehmen zu einem der weltweit größten Anbieter von Batterietechnik werden, glaubt man.

(ID:47686902)