Universum Student Survey 2014 in Deutschland Die Top 10 Arbeitgeber bei angehenden Ingenieuren

Redakteur: David Franz

Für Studierende der Ingenieurwissenschaften sind die Automobilunternehmen Audi, BMW und Porsche die beliebtesten Arbeitgeber.Welche Unternehmen bei den Studenten auch einen guten Ruf genießen, verraten wir Ihnen hier.

Firmen zum Thema

Angehende Ingenieure und Wirtschaftswissenschaftler haben die 10 beliebtesten Arbeitgeber gewählt.
Angehende Ingenieure und Wirtschaftswissenschaftler haben die 10 beliebtesten Arbeitgeber gewählt.
(Bild: clipdealer.de)

Im Arbeitgeber-Ranking 2014 des Beratungsunternehmens Universum liegt der Ingolstädter Autobauer Audi bei den angehenden Ingenieuren wie in den Vorjahren auf dem Spitzenplatz, gefolgt von BMW und Porsche.

Wenn man die Studierenden fragt, was für sie einen attraktiven Arbeitgeber ausmacht, stehen ein attraktives Grundgehalt, eine sichere Anstellung und ein freundliches Arbeitsumfeld ganz oben auf der Wunschliste. Eine ausgewogene Work-Life-Balance ist das wichtigste Karriereziel der Studierenden der Ingenieurwissenschaften, gefolgt von Jobsicherheit und dem Wunsch, eine Führungskraft mit leitender Funktion zu werden.

Bildergalerie

Die Gehaltserwartungen der angehenden Ingenieure liegen bei 42 700 Euro pro Jahr und damit höher als bei den Studierenden der Wirtschafts- und Naturwissenschaften und bei den Nachwuchsinformatikern. Angehende Ingenieurinnen erwarten ein niedrigeres Einstiegsgehalt als ihre männlichen Kommilitonen. Dies sind Ergebnisse einer Umfrage des Employer-Branding-Beratungsunternehmens Universum, das mehr als 30 000 Studierende in Deutschland, darunter nahezu 6000 Studierende der Ingenieurwissenschaften, zur Wahrnehmung und Attraktivität von Arbeitgebern, zu ihren langfristigen Karrierezielen und zu ihren Gehaltserwartungen befragte.

Automobilindustrie attraktivste Branche – Automobilzulieferer weiter beliebt

Die Automobilindustrie ist für die Studierenden der Ingenieurwissenschaften die attraktivste Branche – und dies schon seit Jahren. Im diesjährigen Arbeitgeber-Ranking sind fünf Autobauer unter den Top Ten. Das von Audi, BMW und Porsche gebildete Führungstrio konnte sich wie im Vorjahr gegenüber den Wettbewerbern durchsetzen. Volkswagen und Daimler/Mercedes-Benz konnten sich jeweils um eine Position verbessern und liegen nun auf dem vierten und fünften Platz.

Der amerikanische Automobilhersteller Ford auf Platz 43 und die General Motors-Tochter Opel auf Platz 48 sind ebenfalls unter den 50 attraktivsten Unternehmen der Nachwuchsingenieure. Auch die Automobilzulieferer Continental auf Platz 17 und ZF Friedrichshafen auf Platz 26 und der Industrie-Automatisierer Bosch Rexroth auf Platz 20 sind für die Nachwuchsingenieure attraktive Arbeitgeber.

Luft- und Raumfahrtindustrie zieht Ingenieure an

Unternehmen aus der Luft- und Raumfahrtindustrie sind bei den angehenden Ingenieuren ebenfalls beliebt. Das Luft- und Raumfahrtunternehmen EADS, das heute unter Airbus Group firmiert, konnte sich seit 2008 kontinuierlich in den Top 10 halten und liegt im aktuellen Ranking auf dem achten Platz. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) auf Platz 12 ist seit 2008 kontinuierlich in den Top 20. Der Triebwerkshersteller MTU Areo Engines auf Platz 28 und die Europäische Weltraumorganisation ESA auf Platz 30 rutschten zwar beide um drei Positionen ab, konnten sich aber in den Top 30 halten.

Erwartungen der Nachwuchsingenieure an den künftigen Arbeitgeber und langfristige Karriereziele

Wenn man die Nachwuchsingenieure fragt, was für sie einen attraktiven Arbeitgeber ausmacht, stehen ein attraktives Grundgehalt, eine sichere Anstellung und ein freundliches Arbeitsumfeld ganz oben auf der Wunschliste. Vom Management werden ein guter Führungsstil, offene Kommunikation und Feedback sowie Entwicklung und Förderung in der Karriere erwartet.

Die Work-Life-Balance, also ein ausgewogenes Verhältnis zwischen der Arbeit und dem Privatleben, ist für die Ingenieurstudierenden das wichtigste langfristige Karriereziel, gefolgt von Jobsicherheit und dem Wunsch, eine Führungskraft mit leitender Funktion zu werden. Die Antworten auf die Frage, was Work-Life-Balance ausmacht, zeigen, dass die Studierenden darunter ein positives Arbeitsklima verstehen, dass sich Familien- und Karriereplanung nicht stören und dass sie ausreichend Freizeit haben.

Ergänzendes zum Thema
Über die Universum Student Survey 2014 in Deutschland

Für die Universum Student Survey 2014 in Deutschland wurden zwischen November 2013 und März 2014 insgesamt 30 189 Studierende an 140 Hochschulen in Deutschland befragt. Die meisten der Befragten waren angehende Wirtschaftswissenschaftler (37 Prozent) und Ingenieure (20 Prozent). Etwa 12 Prozent der Befragten kamen aus den Naturwissenschaften, und acht Prozent studieren Informatik. Die Studierenden wurden nach ihrer Einschätzung von Unternehmen als Arbeitgeber, ihren Karrierezielen und zu weiteren Themen rund um Beruf und Karriere befragt.

Weibliche Studierende der Ingenieurwissenschaften erwarten schon beim Berufsstart geringeres Gehalt als die Männer

Die Gehaltserwartungen der Studierenden der Ingenieurwissenschaften beim Start in den Beruf liegen bei 42 700 Euro pro Jahr und damit erstmals etwas höher als bei den angehenden IT-Experten, die 42 400 Euro Gehalt pro Jahr erwarten. Die angehenden Ingenieurinnen rechnen mit einem um etwa 5900 Euro niedrigeren Einstiegsgehalt als die Nachwuchsingenieure.

Autobauer bieten den jungen Talenten das, was für diese bei der Beurteilung des Arbeitgebers besonders ist

Stefan Lake, Country Manager Deutschland bei Universum, zu den Ergebnissen der Umfrage: „Deutschland ist Autoland. Die Automobilindustrie liegt in unserem Ranking vorn, weil sie den jungen Talenten genau das bietet, was für diese bei der Beurteilung des Arbeitgebers besonders wichtig ist: ein attraktives Grundgehalt, ein freundliches Arbeitsumfeld und eine sichere Anstellung. Außerdem fühlen sich die Studierenden auch bezüglich ihrer wichtigsten langfristigen Karriereziele – dies sind Work-Life-Balance und Jobsicherheit – bei den Autobauern gut aufgehoben.“

Ergänzendes zum Thema
Facebook-Seite zum Thema Karriere in der Elektronik- & Elektrotechnikbranche

Kennen Sie schon unsere Facebook-Seite "Karrierereport Elektronik & Elektrotechnik"? Hier finden Sie Expertenwissen, Stellenangebote, sowie Berichte und Interviews zu Karrierethemen in der Elektronik- und Elektrotechnikbranche. Einfach "Gefällt mir" klicken und regelmäßig Tipps für Ihre Berufliche Zukunft erhalten. https://www.facebook.com/karrierereport.elektronik.elektrotechnik

(ID:42719026)