Suchen

Die drei stärksten Smart-Home-Verbände Europas arbeiten zusammen

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Die drei größten Smart-Home-Verbände aus Deutschland, Frankreich und Großbritannien wollen enger zusammenarbeiten. So wollen sich die drei stärksten Smart-Home-Länder grenzenlos austauschen.

Firmen zum Thema

Die drei stärksten Smart-Home-Verbände kooperieren: „Aufbau eines grenzenlosen Austauschs von Ideen.“, fasste es Günther Ohland von der SmartHome Initiative Deutschland zusammen.
Die drei stärksten Smart-Home-Verbände kooperieren: „Aufbau eines grenzenlosen Austauschs von Ideen.“, fasste es Günther Ohland von der SmartHome Initiative Deutschland zusammen.
(Bild: SmartHome Initiative Deutschland)

Auf der IFA 2017 haben die drei größten Smart Home Verbände Deutschlands, Frankreichs und Großbritanniens ihre Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Das gemeinsame Ziel der SmartHome Initiative Deutschland e. V. (SHD), UKs Smart Homes & Buildings Association (SH&BA) und der Fédération Française de Domotique (FFD) ist es, die Entwicklung der Branche des Smart Homes voranzutreiben und den europaweit wachsenden Anforderungen der Nutzer und Endkunden gerecht zu werden.

Alle drei Verbände repräsentieren gemeinsam mehr als 600 Mitgliedsfirmen, darunter Hersteller, Einzelhandel, Großhandel, Softwarehersteller, Systemintegratoren, Telekommunikationsanbieter und Energielieferanten. Erst im August haben sich die Führungskräfte der gesamten Wertschöpfungskette für Smart Home geeinigt, eine branchenübergreifende und offene Plattform für Bayern zu gründen.

„Der Zusammenschluss eröffnet den direkten Zugang zu neuen Informationsquellen. Auf diese Weise schaffen wir einen grenzenlosen Austausch von Ideen und Best Practices in den drei stärksten Smart-Home-Ländern Europas”, sagte Günther Ohland, Vorstandsvorsitzender der Smart Home Initiative Deutschland.

(ID:44874437)