LEDs in der Distribution

Die COB-LED und ihr spezifisches Zubehör

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Citizen bietet COB-Produkte mit einer Nennleistung von 2,7 W (CLL012) bis 80 W (CLL052) in verschiedenen Bauformen von 9,5 mm x 9,5mm, 13,5 mm x 13,5 mm, 19 mm x 19 mm, 28 mm x 28 mm und 38 mm x 38 mm. Bei den Serien CLL022-CLL042 werden jeweils verschiedene Lumenpakete, die durch eine unterschiedliche Anzahl an Chips erreicht wird, innerhalb des gleichen Gehäuses angeboten.

Größtes COB-Modul liefert max. 23.549 lm

Das größte COB-Modul CLL052 mit einer Farbtemperatur von 5000 K bei einem CRI von 65 kann mit bis zu 180 W bei einem maximal zulässigen Strom von 3000 mA betrieben werden. Es wird ein Lichtstrom von maximal 23.549 lm bei einer Tc-Temperatur von 65 °C erreicht. Trotz der maximalen Leistung erreicht die LED noch eine Effizienz von 133 lm/W bei einer Tjunction (Sperrschichttemperatur) von 107 °C. Die maximal zulässige Sperrschichttemperatur beträgt 140 °C.

Bildergalerie

Der Anwender kann modular auswählen: die Lichtfarbe von 2700 bis 5000 K, den Lichtstrom von 200 bis maximal 23.549 lm und den CRI-Wert von 65 bis 90. Zur Auswahl stehen insgesamt 100 verschiedene LEDs in COB-Technik. Seit dem zweiten Quartal 2013 ist die LED-Generation CLL0x2 in Massenproduktion gegangen. Hier wurde vor allem durch eine neue Chipgeneration sowie durch Verbesserung des Reflektionsgrades der Aluminiumplatine eine deutliche Effizienzsteigerung erreicht. Die neue Generation löst die bisherige Generation CLL0x0 ab und ist aktuell mit einem CRI-Wert von 80 und 90 min lieferbar.

Um eine gute Anbindung an den Kühlkörper zu gewährleisten, hat Endrich Wärmeleitfolien der deutschen Firma Kunze im Programm. Die Folien sorgen dafür, dass die entstehende Wärme optimal von der LED in den Kühlkörper übertragen wird sowie feinste Materialunebenheiten ausgeglichen werden. Die Folien aus Thermosilikon oder Carbon sind bereits passend für die Citizen COBs zugeschnitten und beidseitig klebend.

Zhagakonforme Halter kontaktieren die LED

Die angebotenen Kühlkörper werden von dem taiwanesischen Hersteller nPowertek gefertigt. Alle Kühlkörper sind bereits mit den passenden Gewindebohrungen für die unterschiedlichen Citizen LEDs versehen. In rein passiver Arbeitsweise sind mittels Heat-Pipe-Kühlleistungen von bis zu 180 W möglich. Kundenspezifische Kühlkörper werden auf Anfrage hergestellt.

Zur Befestigung der LEDs im Gehäuse bzw. auf dem Kühlkörper sind Haltersysteme erhältlich, um die Montage zu erleichtern. Dazu empfiehlt Endrich LED-Halter des deutschen Herstellers BJB. Dieser bietet zhagakonforme Halter an, die mit Federkontakten ausgestattet sind, die zur Kontaktierung der LED dienen, sowie mit Federklemmbuchsen, die die beiden Versorgungsadern aufnehmen. Die Montage ist somit lötfrei ausführbar.

Über einen Bajonett-Verschluss können Reflektoren des finnischen Herstellers Ledil der Baureihe Angela und Angelina befestigt werden (Bild oben). Die Reflektoren sind auf die Abstrahlcharakteristiken und Leuchtflächen der Citizen COBs abgestimmt und in drei verschiedenen Winkeln von 12° bis 45° erhältlich. Passend für die Reflektoren sind verschiedene Diffusoraufsätze erhältlich, die ein blendfreies Licht auch bei direktem Blick in die Leuchte garantieren.

Unterstützung bei der Auswahl von Systemkomponenten und kundenspezifischen Lösungen

Zum weiteren Leistungsangebot gehören 7-Segment-Anzeigen, bedrahtete LEDs, weiße und farbige LEDs in verschiedenen SMD-Gehäusen, Signage-LEDs mit engem Abstrahlwinkel und LEDs mit einer Zulassung für die Automobilbranche. Bei der Auswahl von Systemkomponenten sowie kundenspezifischer Lösungen wird der Anwender von drei Produktmanagern unterstützt.

* Florian Brenner, Christine Glauner und Yorck Flatow arbeiten als LED-Spezialisten bei der Endrich Bauelemente Vertriebs GmbH in Nagold.

(ID:42429346)