Meilensteine der Elektronik

Die chaotische Evolution der Steckverbinder

Seite: 4/4

Firmen zum Thema

Die Normung in der Steckverbindertechnik

Viele Steckverbinderarten und -varianten sind national und international genormt. Die Hierarchien sind nicht immer einfach zu verstehen. Häufig sind die Reihenfolgen IEC-EN-DIN (DKE), ISO-EN-DIN oder ITU-(CENELEC, ETSI)-DIN. In den USA gibt es die Reihenfolgen ANSI-(IEEE, EIA (TIA), INCITS, VITA u.a.). Üblicherweise ist ANSI in den USA für die Verbindung zu IEC, ISO und ITU zuständig. Daneben gibt es viele private Gruppierungen, die ebenfalls „Standards“ definieren. Dazu gehören: PCI-SIG (PCI), PCMCIA (div. Speicherkarten), PICMG (CompactPCI), SATA-IO (SATA) oder USBIF (USB).

Das „SFF Committee“ ist ein Sonderfall einer Normungsorganisation. Viele Steckverbinder und die mechanischen Abmessungen im Computer- und Kommunikationsbereich sowie die Präzisierung von „offiziellen“ und „privaten“ Spezifikationen) werden im SFF erarbeitet und an die „offiziellen“ Normungsorganisationen weitergeleitet.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

Ab den 1980er-Jahren wurden Festplatten in sehr großen Stückzahlen (mehr als 150 Stück/Schrank) in die Metallschränke von Datenzentralen eingebaut. Sie mussten „blind“ steckbar sein. Deshalb war es notwendig, dass die Geräte mit ihren Steckverbindern besonders genau in das Gegenstück auf der Rückwand passen mussten. So war es beispielsweise auch nötig, den 4-poligen „Molex-Steckverbinder“ genauer zu definieren (SFF 8012), weil dieser Steckverbinder bekanntermaßen sehr schwer zu stecken und zu lösen ist.

Im Laufe der Zeit wurden auch die vielen Steckadapter (Umsetzung elektrisch/optisch) für den Rechenzentrumsbetrieb und weiteres Zubehör, meist erstmalig, vom SFF-Komitee spezifiziert. In dem 1990 gegründeten SFF-Komitee arbeiten alle namhaften Firmen wie Intel, Molex, Seagate, WD und viele Institutionen zusammen.

Rückblick

In diesem Beitrag wurden nur einige wenige unterschiedliche Aspekte der Steckverbindergeschichte beispielhaft dargestellt. Der seit zehn Jahren in Würzburg stattfindende Steckverbinderkongress bringt Anwender und Hersteller zu einem Wissens- und Informationstausch im Sommer zusammen, um das Chaos im Steckverbinder-Universum zu beseitigen.

* Hermann Strass ist Technologieberater und Inhaber von Technology Consulting in Nördlingen.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:44145901)