Deutz wertet seine Motorversuchsdaten vollautomatisch aus

| Redakteur: Hendrik Härter

Für X-Frame und dem Analysis Server von NI hat measX eine Lösung entwickelt, um Versuchsdaten für einen Motor vollautomatisch auszuwerten.
Für X-Frame und dem Analysis Server von NI hat measX eine Lösung entwickelt, um Versuchsdaten für einen Motor vollautomatisch auszuwerten. (Bild: measX)

Mit einer speziellen Lösung für eine automatisierte Auswertung von Testdaten mit X-Frame und dem NI Analysis Server zeigt measX, wie ein Motorenhersteller seine Daten vollautomatisch auswerten kann.

Serverbasierte, automatisierte Datenanalysen sind ein fester Bestandteil der Versuchsdatenauswertung. Rechenzentren für Big Analog Data arbeiten heute zunehmend mit dem eigens für die automatische Prozessierung dieser Daten entwickelten Analysis Server von National Instruments.

Die auf DIAdem basierende Auswertesoftware X-Frame hat measX an den neuen NI Analysis Server adaptiert. Jetzt können Anwender, die ihre Auswertungen in X-Frame erstellt haben, ohne spezielle Anpassungen direkt für automatische Auswerteprozesse nutzen. So hat measX für den Motorenhersteller aus Köln das Deutz Evaluation Tool (DET) entwickelt. Es basiert auf X-Frame zusammen mit dem DataFinder Server von National Instruments. Das System wird seit Jahren erfolgreich als zentrale Datenmanagement- und Auswertesoftware in der Motorenentwicklung sowie für die Auswertung von End-of-Line-Tests eingesetzt. Damit nicht nur manuelle, sondern auch automatisierte Datenanalysen möglich sind, wurde X-Frame jetzt für den NI Analysis-Server erweitert.

Dr. Michael Röbel, Leiter Prozesstechnik und Investitionen F&E, Deutz, erklärt: „Die Einführung von X-Frame hat die Ingenieure bereits sehr entlastet. Durch die Anbindung von DET an den Analysis Server werden zentrale Auswertungen nun vollautomatisiert zur Verfügung gestellt, was die Effizienz des Prüffeldes nochmals signifikant steigern wird.“

Parametrieren statt Programmieren

Auch nach der Erweiterung um automatisierte Prozesse bleibt die Auswertesoftware X-Frame ihrem Grundsatz „Parametrieren statt Programmieren“ treu. „Einmal in X-Frame definierte Auswertungen laufen wie gewohnt ab, nur mit dem Unterschied, dass dies ohne manuelles Zutun automatisch geschieht“, erklärt Martin Winkler, Abteilungsleiter Testdatenmanagement, measX. Sobald neue Prüfdaten abgelegt und vom DataFinder-Server indiziert sind, werden sie vollautomatisch nach vorgegebenen Methoden ausgewertet und die Ergebnisse im zuvor festgelegten Layout zum Beispiel als PDF gespeichert.

Je nach Themenschwerpunkt entfallen durch diese Automatisierung aufwändige Auswerteschritte. Selbst bei scheinbar kleinen Zeitgewinnen von wenigen Minuten pro Testauswertung summieren sich diese bei mehreren hundert statischen und dynamischen Motor-Tests pro Tag. Das führt insgesamt zu erheblichen zeitlichen Einsparungen. Diese Entlastung kommt der eigentlichen Bewertung der Tests durch die Ingenieure zugute. „Eine im Jahr 2012 von NI erhobene Business Impact Case Study (BICS) hat gezeigt, dass wir mit dem Projekt enorme Einsparungen erzielen. Es freut mich sehr, dass wir durch die Automatisierung von X-Frame noch weitere Optimierungen erreichen können“, sagt Dr. Röbel von Deutz.

Die Auswertesoftware X-Frame bringt verschiedene Funktionen und Abläufe mit, welche die Anwender individuell erweitert und ändern können. Die Auswertungen können an einen Serverdienst wie den NI Analysis Server übergeben werden.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44987998 / Messen/Testen/Prüfen)