BMBF & VDE-Schülerwettbewerb Deutschland sucht die besten Chipdesigner

Redakteur: Holger Heller

Einen Computerchip nach eigenen Vorstellungen entwickeln. In dieser Disziplin können sich Schüler in Deutschland jetzt in einer neuen Runde des Nachwuchswettbewerbs „Invent a Chip“ üben.

Anbieter zum Thema

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der VDE starten eine neue Runde des Wettbewerbs Invent a Chip. Teilnehmen können ab Mitte Februar Schüler ab der 8. Klasse. „Wir wollen Schüler dazu motivieren, sich schon früh mit Technologie zu beschäftigen – und ihrer Kreativität dabei freien Lauf zu lassen“, so Bundesforschungsministerin Annette Schavan.

Schavan weiter: „Wir suchen kluge Köpfe und innovative Ideen für eine der zukunftsträchtigsten Technologien unserer Zeit – die Mikro- und Nanoelektronik. Der Wettbewerb hat in den vergangenen Jahren gezeigt, dass es viele junge Talente in unserem Land gibt, die mit Eifer teilnehmen und allein oder in Teams erstaunliche Projekte umsetzen.“

Mehr als 3000 weiterführende und berufsbildende Schulen erhalten ab Mitte Februar die Unterlagen und Fragebögen. Der Wettbewerb legt in diesem Jahr den Schwerpunkt auf das Thema Energieeffizienz. Interessenten können sich nach dem Ausfüllen des Fragebogens auch mit eigenen Chipideen für den Praxisteil des Wettbewerbs bewerben.

Mehr als 1600 Teilnehmer und 250 Projektideen im letzten Jahr

Die vergangenen Wettbewerbsrunden zeigten bereits den Ideenreichtum der Jugendlichen: Ob ein Mikrochip Herz-Anomalien und Tinnitus-Geräusche im Schlaf überprüft, elektrostatische Felder misst oder das Anbrennen von Speisen auf dem Herd vermeidet – die Möglichkeiten sind vielfältig. Im vergangenen Jahr gab es bei „Invent a Chip“ mehr als 1600 Teilnehmer und über 250 Projektideen.

(Archiv: Vogel Business Media)

Es sei der Praxisbezug, der „Invent a Chip“ auszeichnet, heißt es seitens des VDE. Zwölf Teams erhalten auch dieses Jahr wieder die Chance, während eines 3-tägigen Workshops im Mai mit Experten der Leibniz Universität Hannover ins Chipdesign einzusteigen. Eine Jury wählt im Herbst die besten Entwürfe aus, die am 8. November beim VDE-Kongress „E-Mobility: Technologien – Infrastruktur – Märkte“ in Leipzig vorgestellt werden.

Erstmals wird in diesem Jahr in Hannover ein begleitender Workshop für Lehrer angeboten. Außer den normalen Wettbewerbsunterlagen gibt es darüber hinaus auch Unterrichtsmaterial zum Thema Mikrochips. Neben Geldpreisen winkt den Siegern darüber hinaus die Aufnahme ins Auswahlverfahren für ein Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes – Kontakte zu Industrie und Hochschulen mit eingeschlossen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:336401)