Microsoft-Studie

Deutsche unterschätzen den Einfluss digitaler Technologien

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Gewaltiger Handlungsbedarf

Diese Kluft schlägt sich auch in den persönlichen Erwartungen der Menschen nieder. Während sich die Menschen noch weitgehend darüber einig sind, dass die besten Berufsaussichten künftig im Hightech-Bereich liegen (Industriestaaten 43%, Schwellenländer 47%), so klafft bei der Bewertung der eigenen Jobperspektiven eine deutliche Lücke.

Der Aussage „Menschen wie ich interessieren sich für Jobs im Hightech-Bereich” stimmten 90% der Männer und 79% der Frauen in den Schwellenländern zu. In den Industriestaaten fanden nur 68% der Männer und 51% der Frauen die Aussage zutreffend.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 22 Bildern

Ein ähnliches Missverhältnis wird bei der Aussage „Menschen wie ich werden ermutigt, im Hightech-Bereich zu arbeiten” sichtbar. Allerdings fällt an dieser Stelle der große Unterschied bei den weiblichen Befragten ins Auge:

77% der Frauen in den Schwellenländern, aber nur 46% der Frauen in den Industriestaaten fühlen sich zu einer Karriere im Hightech-Bereich ermutigt.

Illek: „Hier belegt die Studie gewaltigen Handlungsbedarf. Denn angesichts des heute schon dramatischen Fachkräftemangels können es sich gerade die alternden Gesellschaften der Industriestaaten nicht leisten, auf den Beitrag gut ausgebildeter Frauen am Arbeitsmarkt zu verzichten.”

(ID:43168146)