Renault Twizy Cargo Der vielleicht kleinste "Lastwagen" der Welt

Redakteur: Peter Koller

Er wurde schon zum Feuerwehrauto und zum Pseudo-Formel-1-Rennwagen umgerüstet. Nun macht Renault aus seinem Elektrozwerg Twizy einen urbanen Mini-Lieferwagen.

Firmen zum Thema

Urbaner Mini-Transporter: Renault Twizy Cargo
Urbaner Mini-Transporter: Renault Twizy Cargo
(Renault/Yannick Brossard)

Twizy Cargo nennt sich die Variante, die Renault jetzt vorgestellt hat – und zwar nicht als Prototyp oder Showcar, sondern als reguläre Option. Rund 60 Prozent der Käufer von Europas erfolgreichstem Elektrofahrzeug sind schon jetzt gewerbliche Kunden. Darauf hat Renault nun mit der Cargo-Variante reagiert.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

Dabei wurde der einzelne Rücksitz hinter dem Fahrersitz entfernt und so ein wasserdichter Laderaum geschaffen, der nach VDA-Norm 156 Liter fasst. Dieser ist durch eine abschließbare Hecktür, die um 90 Grad nach Außen schwingen kann, von außen zugänglich. Der rein elektrisch betriebene Twizy Cargo ist ab 7.980 Euro (4 kW/5 PS, 45 km/h Höchstgeschwindigkeit) sowie ab 8.680 Euro (13 kW/18 PS, 80 km/h Spitze) erhältlich.

Sein quaderförmiges Ladeabteil ist mit 55 x 50 Zentimeter Grundfläche und 95 Zentimeter Höhe praxisgerecht zugeschnitten und sehr gut nutzbar: Beispielsweise lassen sich zwei Getränkekästen problemlos übereinander stapeln.

Die Modifikationen haben keinen Einfluss auf die Reichweite. Diese beträgt im innerstädtischen Fahrzyklus ECE-15 mit voll aufgeladener Batterie unverändert 100 Kilometer. Der Twizy Cargo 45 mit gedrosselter Leistung bietet bis zu 120 Kilometer ECE-15-Reichweite. Renault wendet sich mit dem Twizy Cargo in erster Linie an Liefer-, Kurier-, Pflege- und Reparaturdienste, die hauptsächlich in Innenstädten und im Kurzstreckenbetrieb unterwegs sind. Zum Erfolg des City-Flitzers tragen neben dem umweltfreundlichen und geräuscharmen Antrieb auch die niedrigen Betriebskosten bei.

(ID:40206790)