X-FAB

Der erste CMOS-Foundryprozess für Hochtemperatur-Analog/Mixed-Signal-Anwendungen

23.09.2009 | Redakteur: Gerd Kucera

Thomas Hartung, X-FAB: „Die neue XA035-Technologie für Hochtemperatur-Anwendungen ist ab sofort verfügbar und unterstützt die Modellierung parasitärer Dioden.“
Thomas Hartung, X-FAB: „Die neue XA035-Technologie für Hochtemperatur-Anwendungen ist ab sofort verfügbar und unterstützt die Modellierung parasitärer Dioden.“

Der neuer XA035-Prozess von X-FAB ermöglicht die Bestimmung von Lebensdauer- und Temperatur-Profilen sowie die Herstellung von Schaltkreisen für Automobil- und andere Anwendungen mit Betriebstemperaturen bis 175 °C.

Die Analog/Mixed-Signal-Halbleiter-Foundry X-FAB Silicon Foundries hat jetzt mit XA035 einen umfangreichen CMOS-Hochtemperatur-Foundryprozess für analoge und gemischt analog-digitale integrierte Schaltkreise mit Betriebstemperaturen bis 175 °C. Dieser modulare 0,35-µm-Prozess ermöglicht erstmals hochtemperaturfähige System-on-Chip-Lösungen (SoC) mit Kombinationen von Hochvoltoptionen und integrierten nichtflüchtigen Speicherelemente (NVM).

Im Designsupport enthalten ist der XA035 Lifetime Calculator, ein neuartiges Werkzeug zur Berechnung der für ein bestimmtes Anforderungsprofil erwarteten Lebensdauer des Schaltkreises. So lassen sich Lebensdauer/Temperatur-Kompromisse identifizieren.

Ausgelegt für extreme Bedingungen

Der XA035-Hochtemperatur-Prozess übertrifft die Qualifizierungsanforderungen der AEC-Q100-Belastungstests zur Sicherung der Qualität und Zuverlässigkeit integrierter Schaltkreise für die Automobilindustrie. Im Vergleich mit diskreten Lösungen ermöglicht er kostengünstigere IC-Lösungen für den Betrieb in extremen Umgebungen.

Der XA035-Prozess ist besonders geeignet für hochpräzise analoge Schaltkreise, für Anwendungen im Bereich der Signalaufbereitung und Motoransteuerungen für die Märkte Automobil, Industrie sowie Luft- und Raumfahrt.

Thomas Hartung, Vice President of Sales and Marketing bei X-FAB, konstatiert: „Aufgrund der präzisen Modellierung und Simulation von Temperatureffekten wird der XA035-Prozess neue Märkte für Hochtemperaturanwendungen in der Automobilindustrie im Bereich Motormanagement eröffnen, ebenso wie für Produkte zur Energieumwandlung. Kunden, die eine kostengünstige Lösung für Hochtemperatur-Anwendungen suchen, etwa für die Ventilsteuerung in der Automatisierungstechnik, für Motoransteuerungen, Sensorschnittstellen oder für industrielle Steuerungen, haben sie nun mit XA035.“

Umfassende Lösung, flexibler Designsupport

Die XA035-Technologie beinhaltet ein breites Portfolio von Schaltungselementen, u.a. Hochvolt-Transistoren und vorqualifizierte nichtflüchtige Speicherelemente, welche die Entwicklung von Analog/Mixed-Signal-SoC-Lösungen erlauben. Der 0,35-µm-CMOS-Prozess umfasst Spannungsbereiche von 3,3 bis 45 V. Zudem besitzt er kompakte EEPROM-Blöcke einschließlich einer Ladungspumpe, die den Qualitätsstandards der Automobilindustrie entsprechen. Die Designregeln und Transistoreigenschaften aller XA035-Module sind mit X-FABs Standard-0,35-µm-CMOS-Prozessen kompatibel.

Es gibt XA035-Designkits für alle wichtigen EDA-Plattformen. Hinzu kommen eine Vielzahl von kompakten, auf Fläche, Geschwindigkeit, Stromverbrauch oder Rauscharmut optimierte Standardzellenbibliotheken sowie I/O-Bibliotheken, die ESD-Unterstützung beinhalten. Alle Bibliotheken

berücksichtigen die Temperatureffekte.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 319502 / Analog)