Einheitlich messen und kalibrieren Der Deutsche Kalibrierdienst lädt zur Zusammenarbeit ein

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Das Kalibrierwesen fördern und das Messen in deutschen Laboratorien vereinheitlichen: Diese Aufgabe hat sich der Deutsche Kalibrierdienst angenommen.

Firma zum Thema

Der Deutsche Kalibrierdienst DKD ist ein Gremium der PTB. Sein Vorstand besteht aus den 13 Vorsitzenden seiner Fachausschüsse sowie dem Vorsitzenden, den die PTB direkt stellt. Die akkreditierten Laboratorien arbeiten in den Fachausschüssen des DKD mit und erhalten von ihm Unterstützung für praktische Messungen. Die DAkkS akkreditiert Laboratorien und kann als Beisitzer an allen Treffen des DKD teilnehmen.
Der Deutsche Kalibrierdienst DKD ist ein Gremium der PTB. Sein Vorstand besteht aus den 13 Vorsitzenden seiner Fachausschüsse sowie dem Vorsitzenden, den die PTB direkt stellt. Die akkreditierten Laboratorien arbeiten in den Fachausschüssen des DKD mit und erhalten von ihm Unterstützung für praktische Messungen. Die DAkkS akkreditiert Laboratorien und kann als Beisitzer an allen Treffen des DKD teilnehmen.
(Bild: DKD)

Der Deutsche Kalibrierdienst (DKD) hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Kalibrierwesen zu fördern und für mehr Einheitlichkeit beim Messen in deutschen Laboratorien zu sorgen. Das gelingt am besten, wenn viel Fachverstand zusammenkommt. Der DKD ist ein Gremium der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) mit akkreditierten Kalibrierlaboratorien und lädt deshalb ausdrücklich akkreditierte Laboratorien, Gutachter und Institutionen des Kalibrierwesens ein, in seinen Fachausschüssen mitzuarbeiten.

In den 13 DKD-Fachausschüssen arbeiten die PTB und akkreditierte Laboratorien eng zusammen, um die messtechnischen Grundlagen für Kalibrierungen zu erarbeiten. Auch noch nicht akkreditierte Kalibrierlaboratorien oder Einzelpersonen sind eingeladen, in den Fachausschüssen mitzuarbeiten: Gleichstrom und Niederfrequenz, Hochfrequenz und Optik, Kraft und Beschleunigung, Länge, Temperatur und Feuchte, Druck und Vakuum, Masse und Waagen, Chemische Messgrößen und Stoffeigenschaften, Werkstoffprüfmaschinen, Drehmoment, Strömungsmessgrößen, Messgrößen in der Laboratoriumsmedizin, Messunsicherheit.

Einheitliches Messwesen sichern

Übergeordnetes Ziel des DKD ist, die Einheitlichkeit im Messwesen zu sichern. Das geschieht beispielsweise dadurch, dass seine Vertreter bei der Festlegung nationaler, europäischer oder internationaler Regeln mitwirken. Zudem will der DKD die akkreditierten Kalibrierlaboratorien fachlich unterstützen, etwa durch einen intensiven Erfahrungsaustausch, die Erarbeitung von Richtlinien und Berichten, die Organisation von Veranstaltungen und Ringvergleichen oder die Mitarbeit in Gremien der DAkkS.

Der DKD bietet seit 2010 selbst keine Akkreditierungen mehr an, sondern versteht sich als Bindeglied zwischen den Laboratorien und der Deutschen Akkreditierungsstelle DAkkS. Letztere ist die einzige nationale Einrichtung, die Akkreditierungen vornimmt, und sie hat das Recht, an allen Sitzungen und Veranstaltungen des DKD als Beisitzer oder Gast teilzunehmen.

(ID:44009548)