Lock-In-Verstärker Delta-f-Demodulation und FFT-Spektrumsanzeige

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Der Verstärker SR865 ist ein Zweiphasen-Lock-In-Verstärker. Zu den neuen Funktionen gehören Delta-f-Demodulation und die FFT-Spektrumsanzeige des Ein- oder Ausgangssignals.

Firmen zum Thema

Zweiphasen-Lock-In-Verstärker SR865 von SI Scientific Instruments.
Zweiphasen-Lock-In-Verstärker SR865 von SI Scientific Instruments.
(Bild: SI Scientific Instruments)

Der Zweiphasen-Lock-In-Verstärker SR865 von SI Scientific Instruments enthält viele nützliche Eigenschaften, beispielsweise die Delta-f-Demodulation oder die FFT-Spektrumsanzeige des Ein- oder Ausgangssignals. Er verwendet ein Hochgeschwindigkeits-FPGA, in dem der Demodulator, die Verstärker und die Ausgangsfilter integriert wurden. Ein Touchscreen-Display stellt das Messergebnis von Betrag, Phase, Real- und Imaginärteil gleichzeitig numerisch oder graphisch dar. Das Gerät ist intuitiv zu bedienen. Alle Gerätefunktionen sind an der Frontplatte ersichtlich. Der Lock-In hat einen Frequenzbereich von 1 mHz bis 2 MHz. Das Messsignal wird symmetrisch oder unsymmetrisch angeschlossen. Der Verstärkungsfehler ist maximal 1 Prozent. Das Eingangsrauschen wird mit typisch 2,5 nV/rt. Hz bei 1 kHz angegeben. Ohne Signalvorfilterung ist die nutzbare Dynamikreserve >120 dB. Zur Glättung des Restrauschens sind Zeitkonstanten von 1 µs bis 30000 s in 1- und 3-er Schritten wählbar. Sie ermöglichen eine spürbare zusätzliche Rauschbegrenzung. Filterflanken von 6, 12, 18 oder 24 dB / Oktave unterdrücken naheliegende Störfrequenzen wirkungsvoll. Die zu messende Signalfrequenz wird entweder über den intern eingebauten Generator oder extern zugeführt. Harmonische der Signalfrequenz können detektiert werden.

Um mehrere Lock-In-Verstärker oder andere im Messaufbau involvierte Messgeräte zu synchronisieren, enthält das Gerät einen 10-MHz-Zeitbasiseingang. Für automatisierte Messaufgaben sind Schnittstellen wie GPIB-, RS-232-, USB- und Ethernet-Interface vorhanden.

(ID:44280281)