Embedded Linux Debugging für Einsteiger und Profis

Debugging von Embedded Linux-Anwendungen auf ARM-Prozessoren

Bereitgestellt von: PLS Programmierbare Logik & Systeme GmbH / Heiko Rießland, Frank Noack

Debugging von Embedded Linux-Anwendungen auf ARM-Prozessoren

Embedded Linux als Betriebssystem für moderne ARM-Prozessoren? Keine schlechte Idee! Aber da Linux ein Multitasking-Betriebssystem ist, verkompliziert sich das Debuggen von Prozessen. Wirklich?

Linux als ein Multitasking-Betriebssystem verwaltet für jeden Prozess einen virtuellen Adressraum sowie den Zugriffsschutz der Speicherbereiche. Diese Verwaltung macht das Debugging von Kernel und Applikationen kompliziert und unkomfortabel. Mit dem neuen Execution Mode- bzw. Freeze Mode Debugging in der Universal Debug Engine (UDE) ist das Applikations- und Kerneldebugging einzeln und synchronisiert möglich.


Beim Freeze Mode Debugging (Kerneldebugging) wird der Fokus auf das Debugging eines angehaltenen Systems gelegt und Informationen mittels des JTAG Ports ausgetauscht. Diese Debug-Art ist besonders wichtig, wenn der Linux Kernel in seiner Funktion untersucht werden muss. Das schließt zum Beispiel das Debuggen des gesamten Bootvorganges mit ein, oder die Fehlersuche bei den gefürchteten Kernel Oops Meldungen. Parallel zum Freeze Mode Debugging ist auch das Anzeigen von Prozessinformationen möglich. Über ein integriertes Terminal-Window steht während der Debug-Session eine minimale Shell (ash) zu Verfügung.


Das Execution Mode Debugging konzentriert sich auf die Entwicklung von Applikationen. Der Entwickler kann seine Applikation bequem über eine grafische Oberfläche debuggen und ist immer auf einen Blick über den Zustand des aktuell geladenen Prozesses informiert. Selbstverständlich stehen ihm für den Debugvorgang alle üblichen Mittel zu Verfügung. Ein Anhalten des gesamten Systems ist bei dieser Debug-Methode nicht notwendig und auch nicht erwünscht.

Mit Klick auf den Button willige ich ein, dass Vogel meine Daten an den oben genannten Anbieter dieses Angebotes übermittelt und dieser meine Daten für die Bewerbung seines Produktes auch per E-Mail, Telefon und Fax verwendet. Zu diesem Zweck erhält er meine Adress- und Kontaktdaten sowie Daten zum Nachweis dieser Einwilligung, die er in eigener Verantwortung verarbeitet.
Sie haben das Recht diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.
Falls der verantwortliche Empfänger seinen Firmensitz in einem Land außerhalb der EU hat, müssen wir Sie darauf hinweisen, dass dort evtl. ein weniger hohes Datenschutzniveau herrscht als in der EU.

Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular.
Publiziert: 04.10.10 | PLS Programmierbare Logik & Systeme GmbH / Heiko Rießland, Frank Noack

Anbieter des Whitepapers

PLS Programmierbare Logik & Systeme GmbH

Technologiepark
02991 Lauta
Deutschland

Telefon: +49 (0)35722 3840
Telefax: +49 (0)35722 38469