pls Programmierbare Logik & Systeme Debug-Support auf PowerPC-Architekturen ausgeweitet

Redakteur: Holger Heller

pls Programmierbare Logik & Systeme bietet seine Universal Debug Engine (UDE) für Entwicklung, Test und Wartung von MCU-Applikationen nun schrittweise auch für PowerPC-Implementierungen verschiedener Hersteller an.

Firma zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Mit der Entscheidung, künftig die PowerPC-Architektur zu unterstützen, wolle pls laut Geschäftsführer Thomas Bauch vor allem auch Anwender unterstützen, die die UDE bereits mit anderen gängigen 16- und 32-Bit-MCU-Familien von Infineon (TriCore, XC16x, C16x), Freescale (MAC7Xxx), STMicroelectronics (ST10, STR7, STR9), NXP (LPC2100 … LPC3100), Atmel (AT91SAM) und Marvell/Intel (PXA255- und PXA27x) einsetzen.

„Im Automotive-Bereich und bei industriellen Steuerungen kommen je nach Unternehmen und Applikation mitunter zwei oder mehr unterschiedliche Prozessorarchitekturen parallel zum Einsatz. Durch die Unterstützung der PowerPC-Architektur können viele Entwickler die UDE nun künftig über die gesamte Bandbreite der von ihnen eingesetzten MCU-Architekturen nutzen. Dadurch kommen die Vorteile dieses einzigartigen modularen Hard- und Softwaretools noch stärker zum Tragen,“ erklärte Bauch.

Lösung für die Automotive-PowerPC-Familie MPC55xx von Freescale

Eine erste Lösung steht für die Automotive-PowerPC-Familie MPC55xx von Freescale zur Verfügung. Die intuitive und konfigurierbare Bedienoberfläche der UDE 2.4 unterstützt den MPC55xx-Anwender mit C/C++-Support, einem Symbolbrowser, konfigurierbaren Toolbars, kontextbezogenen Menüs und HTML als Beschreibungssprache für anwendungsspezifische Fenster. Die Verwendung von Standard-Skriptsprachen garantiert zudem Automatisierbarkeit.

Einen weiteren Vorteil sieht Bauch in den hohen Transfergeschwindigkeiten: „In Kombination mit unserem Universal Access Device (UAD) können über die JTAG-Schnittstelle Downloadraten von über 1 MByte/s realisiert werden. Dies ermöglicht MPC55xx-Anwendern nicht nur eine extrem schnelle Flash-Programmierung und simulierte I/O, sondern auch kurze Turnaround-Zeiten während der Entwicklung und Echtzeitdaten-Visualisierung über den Nexus-Port.“ Weitere Versionen für PowerPC-Implementierungen verschiedener Hersteller sollen im Laufe des Jahres 2007 folgen.

pls Programmierbare Logik & Systeme, Tel. +49(0)35722 3840

(ID:198575)