DC/DC-Wandler mit Base Plate Cooling Technology

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Die DC/DC-Wandler der Serie PCMDNI300 von MTM Power ohne galvanische Trennung eignen sich als dezentrale Stromversorgungen in Fahrzeuganwendungen und zur Versorgung von geschlossenen Subsystemen auf Schienenfahrzeugen.

Firmen zum Thema

(Bild: MTM Power)

Der weite Eingangsspannungsbereich von 28 bis 160 VDC erlaubt den Einsatz an 36- bis 110-V-Batterien.

Der Wirkungsgrad von bis zu 96% ermöglicht den Betrieb der Geräte im Temperaturbereich von –40 bis 70 °C ohne Derating. Der vollständig vakuumvergossene (EP 1 987 708, U.S. Patent No. 8,821,778 B2) Wandler bietet Schutz gegen Betauung, leitfähige Stäube und sonstige Umwelteinflüsse und ist mit Ausgangsspannung von 12 und 24 VDC erhältlich.

Dank der robusten Konstruktion mit Kontaktkühlung in Base Plate Cooling Technology (BPC) wird die Verlustwärme gezielt über die Montageplatte abgeleitet und die Lebensdauererwartung der Geräte erhöht. Optional steht eine selbstkühlende Variante mit integriertem Kühlkörper zur Verfügung. Ein primär bezogener Remote-Control-Eingang ermöglicht das leistungsarme Zuschalten der Ausgangsspannung bei großen Lasten.

Zur Verwendung von Standard-Leitungsschutzschaltern entsprechend der Nennleistung des PCMDNI300 und der Vermeidung von Kontaktschäden an vorgeschalteten Schaltgeräten ist im Eingangskreis des Wandlers eine aktive Einschaltstrombegrenzung mit Verpolschutz installiert.

Die Serie ist permanent leerlauf- und kurzschlussfest und in SMD-Technologie aufgebaut. Weitere Merkmale sind automatische Einzelstückprüfung und ein 100%-Burn-In-Test. Angeschlossen werden die Wandler über industrielle Steckverbinder mit Federzug- oder Schraubklemmen.

(ID:45507136)