Suchen

Data Modul garantiert umfassende Planung bei industriellen Displays

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Für den professionellen Einsatz von Displays bietet Data Modul ein Stufenmodell. Auch komplett kundenspezifische Anwendungen sind möglich.

Firmen zum Thema

Data Modul bietet ein Stufenmodell für professionelle Displays an, die unter anderem auf Flughäfen, Bahnhöfen oder Stadien zum Einsatz kommen.
Data Modul bietet ein Stufenmodell für professionelle Displays an, die unter anderem auf Flughäfen, Bahnhöfen oder Stadien zum Einsatz kommen.
(Bild: Data Modul)

Für Großprojekte werden oft mehrere hundert Monitore benötigt. Im Vorfeld sind unterschiedliche Prozeduren, Zertifizierungen, Qualifizierungen und Vor-Ort-Termine notwendig. In Deutschland kommt eine lange Phase der Evaluierungen, iterativer Genehmigungsverfahren und Pitch-Präsentationen hinzu. Es vergehen schnell einige Monate bis Jahre. Data Modul hat dazu ein Stufenmodell entwickelt: ein Einsteiger-Level und ein Professional-Level. Im Einsteiger-Level sind die Displays technisch auf Signage-Anwendungen ausgerichtet, in denen Anforderungen an Umgebungsbedingungen nur bedingt gestellt werden müssen.

Auf der nächsthöheren Professional-Ebene entwickelt Data Modul technisch noch komplexere Geräte jenseits der Konfektion. Der Industriekunde wählt zwischen unterschiedlichen IP-Klassifizierungen. Diese sind abhängig von unterschiedlichen Applikationsanforderungen hinsichtlich Temperatur, Sonneneinstrahlung, Staubschutz und Vandalismus. Für einen besseren Schutz ist bereits eine Sicherheits-Glasscheibe integriert.

Abgestimmte Hardware bei den Displays

Der Display-Hersteller stimmt die Komponenten aufeinander ab und erweitert so den Produkt-Lebenszyklus. So befinden sich Displays der Professional-Familie in Anzeigegeräten an POS/POI, Check-In, Kiosk, Infoterminals von Flughäfen, Bahnhöfen, Ladengeschäften oder in Anwendungen Medizin oder Automatisierung. Data Modul liefert zudem Signage-Software, um Inhalte aufzuspielen.

(ID:45279228)