Nachlese

Das waren die gelungensten Tech-Aprilscherze 2016

Seite: 4/4

Firmen zum Thema

ThinkGeek: StarTrek-Geräuschesimulator und VR-Immersionsverstärker

Der Onlinestore Thinkgeek ist nicht nur eine beliebte Anlaufstelle für Technikspielzeuge aller Art, sondern ist auch für seine Vielzahl an Aprilscherzen bekannte. Auch in diesem Jahr hatte der Online-Laden gleich mehrere verschiedene Produkte im Portfolio, die leider nur reine Erfindung waren.

So hätte sich sicher so mancher Raumschiff-Enterprise-Fan auf die "Star Trek White Noise Sleep Machine" gefreut. Die Einschlafhilfe mit der "Effizienz eines vulkanischen Nervengriffs" sollte echten Science-Fiction-Nerds zum nötigen Schlummer verhelfen, indem es die typischen Maschinenraumgeräusche der Sternenflottenraumschiffe erzeugt. Unterschiedliche Enterprise-Modelle seien dabei deutlich im Klang zu unterscheiden, als Wecker dient der Rote Alarm.

Star-Trek-Fans hätten sich sicherlich über dieses Produkt gefreut, findet dieses Jahr doch das 50. Jubiläum der Science-Fiction-Serie statt. Aber auch andere Fantasieprodukte waren sehr interessant, wie etwa der VR Sensory Immersion Generator. Dieser sollte Trägern von VR Headsets wie dem Oculus Rift oder dem HTC Vive zu einem realistischerem Erlebnis verhelfen, indem Wind, Düfte und Geschmäcker dem Headset-Träger direkt ins Gesicht geschossen werden.

Zu weiteren Aprilscherzen von ThinkGeek zählten auch eine Mentos-und-Cola-betriebene VTOL-Rakete oder ein "sinnloser Lichtschalter", der sich unmittelbar nach Aktivierung selbst wieder ausschaltet. Allerdings mag es für manche echte "Geeks" Grund zur Hoffnung geben: Einige vergangene Aprilscherze der Webseite hatten derart viel NAchfrage erhalten, dass sie später tatsächlich, wenn auch in abgewandelter Form, als Produkte erschienen... etwa der aus Zurück in die Zukunft bekannte "Flux Kompensator", in Form eines USB-Ladegeräts.

Weitere Tech-Aprilscherze dieses Jahres finden Sie in unserer Bildergallerie zum Thema.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 12 Bildern

(ID:43970099)