Suchen

Ultrakondensatoren Das stärkste Motorenstartmodul der Welt

| Autor: Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Das auf Graphen basierende Ultrakondensator-Modul SkelStart Torque eignet sich für den Motorstart von schweren Bergbau und Industriemaschinen. Das 24-V-Motorenstartmodul liefert eine Spitzenleistung von 93 kW und 1200 Kaltstart-Ampere.

Firmen zum Thema

Dieses auf Graphen basierende Ultrakondensator-Modul SkelStart Torque eignet sich für den Motorstart schwerster Bergbau und Industriemaschinen.
Dieses auf Graphen basierende Ultrakondensator-Modul SkelStart Torque eignet sich für den Motorstart schwerster Bergbau und Industriemaschinen.
(Bild: Skeleton Technology)

Der Estische Ultrakondensator-Hersteller Skeleton Technologies hat SkelStart Torque vorgestellt, das nach eigenen Angaben weltweit stärkste Motoren-Startmodul, das sich für den Start schwerster Bergbau und Industriemaschinen eignet. SkelStart Torque basiert auf der von Skeleton Technologies entwickelten Ultrakondensatortechnologie SkelCap, deren Elektroden aus nanoporösem Kohlenstoff, auch als „curved graphene“ bezeichnet, und bietet die höchste Leistung und Energiedichte auf dem Markt. Das 24-V-Motorenstartmodul liefert eine Spitzenleistung von 93 kW und 1200 Kaltstart-Ampere.

Zuverlässiger Motorstart auch unter extremsten Bedingungen

„Beim Geschäft mit professionell betriebenen Bau- und Schwermaschinen in anspruchsvoller Umgebung muss sichergestellt sein, dass man sich auf die Motoren verlassen kann, sonst muss man mit rückläufiger Produktion und hohen Kosten rechnen“, erläutert Taavi Madiberk, CEO von Skeleton Technologies. „Basierend auf unserer Technologie wurden die SkelStart-Module so entwickelt, dass dieses Problem dank der hohen Leistung und Energiedichte, die auch unter extremsten Bedingungen zu einem zuverlässigen Start der Motoren führt, vernachlässigt werden kann.

Mehrere Motorenstartmodule parallel betreiben

Der SkelStart Torque kann, um alle Startanforderungen zu bewältigen, entweder die Batterie ersetzen oder zusätzlich zu bestehenden Batterien eingesetzt werden. SkelStart Torque bietet dabei eine zuverlässige Startleistung bei allen Temperaturen von –40 bis 65 °C und hat eine Lebensdauer von über 10 Jahren. Sollte es sich um extrem große Motoren oder Maschinen handeln, dann können mehrere SkelStart Torque-Einheiten parallel eingesetzt werden um sicherzustellen, dass genügend Leistung vorhanden ist, um den Motor anzulassen.

Der Start eines Motors ist die größte Herausforderung für eine Batterie und sie ist dafür oft nur schlecht geeignet. Bei großen Maschinen entstehen schnell hohe Kosten durch Ausfallzeiten. Die auf Ultrakondensator-Technologie basierenden Start-Module sind perfekt für den Start von Motoren, weil sie mehr Leistung und eine höhere Zuverlässigkeit bieten, als herkömmliche Batterien.

Schwermaschinen stellen hohe Anforderungen an den Startvorgang

Ausrüstungen für den Bergbau und andere Schwermaschinenanlagen stellen hohe Anforderungen an den Startvorgang, bedingt durch die großen Abmessungen der Motoren und den anspruchsvollen Wetter- und Umgebungsverhältnissen, in denen die Maschinen eingesetzt werden. Konventionelle Batterien, die üblicherweise zum Start der Motoren genutzt werden, fallen bei extremen Temperaturen oft aus oder arbeiten nur schlecht und haben zudem eine relativ kurze Lebensdauer, was wiederum zu hohen Ersatzkosten und häufigen Wartungsintervallen führt.

Bogenförmige Graphen-Nanotechnologie

Die Ultrakondensatoren von Skeleton Technologies basieren auf patentierter, bogenförmiger Graphen-Nanotechnologie, die höchste Leistungsdichte garantiert, nicht nur im Vergleich zu herkömmlichen Batterien, sondern auch gegenüber anderen Ultrakondensatoren auf dem Markt. Durch die Verbindung von hoher Zuverlässigkeit und einer sehr langen Lebensdauer bieten die Brennstoffzellen damit eine effiziente Lösung im operativen Feld, und sind zudem besonders kostengünstig, was der wichtigste Vorteil von SkelStart Torque ist.

(ID:44506422)

Über den Autor

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Redakteur, ELEKTRONIKPRAXIS - Wissen. Impulse. Kontakte.