Minimodul

Cortex-A8-Modul für die Medizingeräteentwicklung

| Redakteur: Holger Heller

Bildergalerie: 1 Bild
(Bild: VBM-Archiv)

Mit dem TQMa335, basierend auf der ARM-Prozessorfamilie AM335x von Texas Instruments (TI), bietet TQ-Systems ein kleines, leistungsstarkes Minimodul für die Entwicklung von Medizingeräten an. Das Modul stellt aufgrund seiner Schnittstellenvielfalt bei kleiner Baugröße (54 mm x 38 mm) und geringer Leistungsaufnahme die Basis für verschiedene Anwendungen im Medizinbereich dar.

Auf dem TQMa335x können alle verfügbaren CPU-Varianten (vom AM3352 bis hin zum AM3359) eingesetzt werden. Dadurch steht dem Anwender ein in Preis und Leistung auf unterschiedliche Applikationen und Anwendungen optimiertes Prozessormodul zur Verfügung. Die Rechenleistung lässt sich von 300 bis zu 1000 MHz skalieren.

Mit dem im AM335 vorhandenen Grafikkontroller und einer optionalen 3D-Grafikunterstützung können Displayanwendungen mit einer Auflösung von bis zu WXGA (1366x768) realisiert werden. Über zwei Steckleisten (2x 120 Pins) im Raster 0,8 mm stehen alle extern nutzbaren Signale der CPU bereit. 2x Gigabit Ethernet, USB-Host/OTG, 6x UART, 2x CAN sind integriert.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42424589 / Embedded Boards & PCs)