Der Großteil der Betriebe kann seinen Fachkräftebedarf decken



  • IAB Forschungsbericht
    Der Großteil der Betriebe kann seinen Fachkräftebedarf decken

    Laut einer aktuellen Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung leiden Deutschlands Unternehmen eher mäßig an einem Problemdruck durch unbesetzte Fachkräftestellen. Insgesamt sei die Nachfrage 2011 zwar stark angestiegen. Im Zeitverlauf seien dies aktuell aber stark konjunkturabhängige Größen.

    zum Artikel



  • tja, die älteren Freigestellten unter uns werden wieder mehr auf Bewerbungsschulungen geschickt, damit die Arbeitslosenstatistik besser aussieht. Diese Schulungen werden dann von jüngeren vorher arbeitssuchenden gehalten, die damit befristete Stellen bei den boomenden Akademien ergattern konnten.
    Bringt zwar nicht viel, aber die Statistik sieht 2x besser aus.



  • Es gibt keinen Fachkräftemangel! Es gibt nur Arbeitgeber, die für eine spanische oder indische Fachkraft weniger bezahlen wollen, als für eine deutsche. Und solange man als Facharbeiter am Fließband bei Kraftfahrzeugherstellern doppelt so viel Geld bekommt, wie als guter Handwerker in seinem Beruf, brauchen wir uns nicht zu wundern, wenn in vielen Firmen nur noch gebrochen deutsch gesprochen wird.


Log in to reply