Leopard 2 bekäme das gleiche „Label E“ wie der VW Golf 1.4



  • Energiesparlabel
    Leopard 2 bekäme das gleiche „Label E“ wie der VW Golf 1.4

    Seit 1. Dezember müssen alle Neuwagen mit einem farbigen Öko-Label gekennzeichnet sein. Absurd: Der Kampfpanzer Leopard 2 bekäme das gleiche „Label E“ wie ein VW Golf 1.4.

    zum Artikel



  • Die aktuelle Berechnungsformel erscheint mir durchaus sinnvoll. Die gleiche Einstufung von Leo 2 und Golf 1.4 zeigt eigentlich nur, wie ineffizient Autos sind.



  • Ich kaufe mir einen SUV,weil ich damit mein 2500kg schweres Boot ziehen darf.Mit einem VW Golf ist das nicht möglich.Ebenso wird sich die Bundeswehr keinen Panzer mit 1,4ltr.Motor zulegen.Es muß doch möglich sein,sich ein dem Verwendungszweck entsprechendes Fahrzeug mit dem in seiner Gewichtsklasse günstigstem Verbrauchswert zuzulegen.Das Label E hilft mir doch, das für meinen Zweck umweltschonenste Fahrzeug zu finden.



  • Meiner Meinung nach sollte man vor einem ÖKO-Label die Bemessunggrundlage dazu diskutieren.
    Die Plakette basiert ja auf dem Normverbrauchszyklus, welcher mit der Realität ja nicht allzuviel am Hut hat…
    z.B.: muss das Fahrzeug 24h bei 25° konditioniert werden -Kaltstarts im Winter werden also ausgeklammert; der Dieselpartikelfilter wird während der Messung nicht regeneriert; die Batterie muss vollgeladen sein -der Generator läuft also im Leerlauf, wenn nicht sogar abgekoppelt vom Antriebsstrang; etc. etc.)

    ...aber wie einer meiner Vorschreiber schon angemerkt hat, man kann mit dem System das effizienteste Fahrzeug einer Klasse ermitteln. -Aber vergleiche zwischen den Klassen lassen sich dadurch "nur erschwert" durchführen!

    schöne Grüße und schönen Wochenstart
    Gerhard



  • Die Verordnung geht an ihrem Namen vorbei. Sie heißt PKW-Energieverbrauchskennzeichnungsverordnung. Dem Namen nach dürfte eigentlich nur der Energieverbrauch in die Bewertung einfließen. Dass die aktuelle Berechnung der Autolobby geschuldet ist, kann wohl niemand leugnen.
    Eine dem Umweltschutz zu Grunde liegende Einteilung ist es in keiner Weise. Um eine bessere Einstufung zu erzielen kann nämlich der Fahrzeughersteller entweder den Verbrauch senken oder das Fahrzeuggewicht erhöhen, nötigenfalls mit Ballast. Und damit wirkt man eigentlich dem Umweltschutz entgegen.


Log in to reply