Industrie will Batteriepass bis 2022 entwickeln



  • Industrie will Batteriepass bis 2022 entwickeln

    Elektroautos benötigen Batterien - doch an deren Herstellung gibt es immer wieder Kritik. Dem will die Industrie entgegentreten und ein Siegel entwickeln, das Auskunft gibt über die Produktion. Nun liegt ein erster Zeitplan vor.

    zum Artikel



  • Nachhaltigkeit ist nicht nur bei der Herstellung, sondern auch genauso beim Reparieren/Wiederaufarbeiten (Austausch von schlechten und vorzeitig gealterten Zellen zur Weiterverwendung des Akku-Systems) und Recyclen wichtig.
    Daher müsste so ein Pass auch alle Angaben zur Bewältigung dieser Schritte beinhalten und am besten in irgendeiner Form jedem Akku unverlierbar - z.B. als elektronischer Datenspeicher beigefügt sein. Alternativ könnten auch in einer im Internet für jeden einsehbare Datenbank über Akkutyp/Hersteller/Seriennummer diese Daten für alle Nutzer/Verwerter zugänglich gemacht werden.
    Dann kann auch über die gesamte Lebensdauer des Akkus optimal mit dem Akku umgegangen werden.
    Die Nachhaltigkeit in der Rohstoffgewinnung und Akku-Herstellung kann man erwarten/erhoffen - die Frage ist nur: Wenn der Hersteller ehrlich ist, reichte auch eine unspezifische generelle Erklärung - wenn nicht, nutzt auch ein Batteriepass nichts … und wäre nur ein unnützer Zusatzaufwand


Log in to reply