Eine Renaissance der Batterieproduktion in Deutschland?



  • Eine Renaissance der Batterieproduktion in Deutschland?

    Die Batteriezellen-Produktion in Deutschland soll auf dem Weltmarkt konkurrenzfähig werden. Dazu stockt VW die Kapazität auf, und Opel baut ein Werk in der Pfalz. Minister Altmaier spricht von einer „industriepolitischen Entscheidung ersten Ranges“.

    zum Artikel



  • Ein Auto mit 100 kWh Batterie hat eine Reichweite von grob 350 km pro Batterieladung. Die beiden Werke liefern also bis mitte der 20er eine zusätzliche Jahresfahrleistung bei durchschnittlich 20000 km von ca. 11 Milliarden Kilometern. Das ist jährlich ein Zuwachs von ca. 1,7 % der gesamten Jahresfahrleistung des gegenwärtigen Standes https://www.kba.de/DE/Statistik/Kraftverkehr/VerkehrKilometer/verkehr_in_kilometern_node.html .
    Hat da ein Tropfen auf einen heissen Stein mehr Effekt? Immerhin würde es über fünfzig Jahre dauern, bis wir auf eigenen Batterien fahren.



  • Es kommt allerdings auch darauf an, für wen VW und PSA die genannten Werke planen. Sicher nicht dafür, den Großteil der Batterien an die Konkurrenz von BMW, Daimler, Ford, Renault und anderen zu verkaufen, sondern nur für den eigenen Konzernumsatz. Sie sollten also den Vergleich nur zur Jahresfahrleistung von Fahrzeugen der Konzerne VW und PSA ziehen, und nicht zum PKW-Gesamtmarkt. Oder setzen Sie voraus, dass kein anderer PKW-Hersteller mittelfristig eigene Batterien herstellen wird?


Log in to reply