Der Safe-Harbor-Nachfolger enttäuscht auf ganzer Linie



  • EU-US Privacy Shield
    Der Safe-Harbor-Nachfolger enttäuscht auf ganzer Linie

    Der sogenannte Privacy Shield sollte das Safe-Harbor-Abkommen ersetzen und europäischen Bürgern einen besseren Schutz bei der Übertragung ihrer Daten in die USA bieten. Nun sind die Details bekannt und zeichnen ein anderes Bild: Der Schild ist eine hübsche Fassade mit offener Haustür.

    zum Artikel



  • Schön, dass hier einmal Klartext geschrieben wird.

    Compliance-technisch gesehen ist das also eine glatte Luftnummer.
    Wo ist/war hier eigentlich die Kompetenz der beschließenden Bürokratie?

    Erschreckend ist, was jetzt letztendlich tatsächlich ausgehandelt wurde. Dabei wurde HIER noch mit vergleichsweise offenen Karten gespielt.
    Als mündiger Bürger fragt man sich da mit Schrecken, was uns dann erst bei TTIP mit seiner Geheimtuerei noch alles erwarten wird.

    Wir schaffen das????

    Die Nagelprobe wird jetzt erst einmal die (hoffentlich nie statt findende) Ratifizierung des CETA-Abkommens sein. Danach kann dann jeder Bürger entscheiden, wen oder was er dann beim nächsten Mal wählt…



  • So langsam müßte jezt auch dem dümmsten aller Tagesschau-Spießbürger aufgehen, daß Politik keine Bürgerinteressen mehr vertritt.


Log in to reply