Trump signalisiert Politik der offenen Tür für US-Tech-Unternehmen



  • Nach der Wahl
    Trump signalisiert Politik der offenen Tür für US-Tech-Unternehmen

    Der designierte US-Präsident Donald Trump setzt auf den Dialog mit der amerikanischen Hightech-Branche. Trump lud die Bosse der Tech-Unternehmen, die im Wahlkampf mehrheitlich Hillary Clinton unterstützt hatten, zu sich nach New York ein. Der Immobilienmogul gab sich beim Treffen in seinem luxuriösen Hochhaus gönnerhaft.

    zum Artikel



  • Ja ja, jetzt macht Trump auf versöhnlich.

    Master-Frage: Werden die, die ihn gewählt haben, enttäuscht sein, wenn er sich nun anders gibt als im Wahlkampf, so wie die vielen bösen Politiker des Establishments vor ihm auch?

    Antwort: Nein, den Mob interessiert das bei IHM nicht. So fängt Faschismus an, sorry, anders kann man es nicht ausdrücken.



  • An seinen Taten wollen wir ihn messen! Ich erwarte von einem Mann, der im Wahlkampf Kohle und Stahl propagiert hat, vier verlorene Jahre für die Hightech-Branche. Ich lasse mich aber gerne positiv überraschen.



  • … Trump muss ja etwas tun, um Vertrauen in die Wahlmänner aufzubauen, die ihn erst noch (in ein paar Tagen) wählen werden, oder auch nicht. Ich hoffe immer noch, dass die Wahlmänner den richtigen Weg erkennen werden. Auch wenn dann ein seltenes Schauspiel mit viel Getöse ablaufen wird, nur so ist noch Schaden von den USA abzuwenden.


Log in to reply