COMe Typ 7 für energieeffiziente Einstiegsserverplattformen

Redakteur: Sebastian Gerstl

Kontrons COMe-bDV7 Computer-on-Module bietet mit Prozessoren der neuen Intel-Produktfamilie Atom C3000 skalierbare Rechenleistung und Vernetzung.

Firmen zum Thema

(Bild: Kontron)

Kontron, ein weltweit führender Anbieter von Embedded Computer Technologie (ECT), stellt das neuen Kontron COM Express® Computer-on-Module COMe-bDV7 im Basic Type 7 Formfaktor vor. Es basiert auf Prozessoren der neuen Intel Atom® C3000 Produktfamilie und bietet skalierbare Rechenleistung und Netzwerkoptionen speziell für den Einsatz in energieeffizienten Serverplattformen der Einstiegsklasse.

Dieses jüngste COM Express Modul erweitert Kontrons Produktfamilie von Server-tauglichen COM-Plattformen. Das COMe-bDV7 Modul bietet mit bis zu 16 Prozessorkernen Rechenleistung auf Server-Niveau. Bis zu vier 10GbE-KR Ports machen es zur idealen Basis für Netzwerk-intensive Anwendungen. Das KR-Design erlaubt die maximale Flexibilität bei der Definition der physischen Schnittstelle: KR für Backplane-Anbindung, Kupfer (RJ45) oder Glasfaser (SFP+) auf dem Baseboard in Verbindung mit dem passenden PHY. Zudem erlaubt die NC-SI Schnittstelle den Anschluss eines Baseboard Management Controller (BMC) auf dem Baseboard zur Out-of-Band Fernverwaltung. Das verbessert die Ausfallsicherheit und hilft außerdem, die Gesamtbetriebskosten zu senken.

Weiterhin unterstützt das COMe-bDV7 bis zu 64 GB ECC/non-ECC DDR4-Arbeitsspeicher. So ergibt sich ein gut ausgewogenes Verhältnis von Mehrkern-CPU-Leistung zu Arbeitsspeichergröße. Darüber hinaus unterstützt das neue COMe-bDV7 die Kontron Sicherheitslösung APPROTECT. Ein auf der Plattform integrierter Sicherheitschip von Wibu-Systems schützt dabei in Verbindung mit einem speziell entwickelten Software-Framework die auf dem Gerät ausgeführten Anwendungen und verhindert dadurch Kopier-Versuche und Reverse Engineering. Zusätzlich ermöglicht APPROTECT Licensing die Realisierung neuer Geschäftsmodelle wie "Pay-per-Use" oder zeitbasierte Testversionen, da es erlaubt Funktionen unkompliziert gemäß vordefinierter Variablen zu aktivieren oder deaktivieren.

Kontron Kunden profitieren mit dem neuen Modul im vollen Umfang von den Vorteilen der neuen Generation von Intel Atom Prozessoren für Server-Plattformen der Einstiegsklasse. Es bietet für stromsparende, lüfterlose Systeme dank verschiedener Leistungsstufen von Zwei-Kern bis 16-Kern CPUs hochgradig skalierbare Rechenleistung, ECC-Arbeitsspeicher mit einem hohen Datendurchsatz und eine große Anzahl an I/O Schnittstellen. Mit bis zu vier 10 Gigabit Ethernet-Anschlüssen (10 GbE) eignet sich das Kontron Modul für die Verwendung in Real-Time Industrie 4.0 Fog Servern, Micro Servern und anderen anspruchsvollen Netzwerkgeräten. Auch Anwendungen in der Industrieautomatisierung bei der Robotersteuerung und im IIoT-Umfeld (Industrial Internet of Things) sowie im Energiesektor, bei denen große Datenmengen über das Netzwerk transportiert werden müssen, zählen zu den Einsatzfeldern. Das Modul unterstützt Linux, Windows Server 2012 R2, 2016, Windows 7 und 10 sowie VxWorks.

"Das Kontron COMe-bDV7 bietet dank der großen Bandbreite verfügbarer CPUs eine große Auswahl an verschiedenen Leistungsstufen. Die standardmäßig integrierte Kontron Security Solution APPROTECT bietet umfassenden Schutz gegen immer komplexere Bedrohungsszenarien", fasst Peter Müller, Director Product Line Boards & Modules bei Kontron, zusammen. "Das Modul eignet sich damit ideal für rechenintensive Aufgaben auf engstem Raum und als Basis für eine extrem leistungsfähige Netzwerkinfrastruktur mit fortschrittlichen Funktionen für die vernetzten Endgeräte des Internets der Dinge."

Das Kontron COMe-bDV7 ist auch in industrietauglichen Ausführungen für den erweiterten Temperaturbereich von -40°C bis +85°C verfügbar und stellt so eine ideale Lösung für Applikationen in besonders rauen Umgebungsbedingungen dar. Es ist ab sofort verfügbar.

(ID:45024252)