Embedded-Modul COM-Express-Type-7-Modul mit Intels Prozessor Xeon D-1700

Von Margit Kuther

Seco präsentiert Juliet, ein COM-Express-Type-7-Modul basierend auf Intels Prozessortechnologie Xeon-D-1700 (ehemals Ice Lake-D) für High-Performance- Computing-Anwendungen in der Edge.

Anbieter zum Thema

Juliet: Secos COM-Express-Type-7-Modul mit Intels Xeon-D-1700.
Juliet: Secos COM-Express-Type-7-Modul mit Intels Xeon-D-1700.
(Bild: SECO)

Dank der Partnerschaft in Intels Early Access Programm hatte Seco bereits früh Zugang zu dieser neuen Prozessor-Technologie und konnte Juliet auf dieser Grundlage entwickeln und somit jetzt parallel vorstellen.

Intels Xeon-D-1700-Prozessoren sollen Rechenleistung auf Serverklassenniveau bieten. Ein erweiterter Temperaturbereich ermöglicht darüber hinaus Anwendungen in rauen Umgebungen. Eine integrierte KI-Beschleunigung mit unterstützenden Softwarebibliotheken, Echtzeit-Computing und bis zu 20 CPU-Kerne ermöglichen diesen Prozessoren etwa die Konsolidierung von Workloads oder die Ausführung mehrerer virtueller Maschinen. Ebenso lassen sich robuste Systeme für kritische Anwendungen wie Videospeicherung/Analytik mit hoher Bandbreite erstellen – besonders in der Fertigung, Luft- und Raumfahrt sowie Verteidigung.

Seco nutzte die fortschrittlichen Funktionen dieser Prozessoren im COM Express Juliet, um die strengen Anforderungen von High-Performance- Computing- (HPC-)Anwendungen in der Edge zu erfüllen. Das COM Express Juliet ist mit Intels SoC-Familie Xeon D-1700 (ehemals Ice Lake- D) ausgestattet – mit bis zu 10 CPU-Kernen und einer Thermal Design Power (TDP) von 40 W und bis zu 67 W. Ausgewählte Stock Keeping Units (SKU) gewährleisten erweiterten Betriebstemperaturen von -40°C bis +85°C den industriellen Einsatz. Juliet bietet etliche Netzwerk- und Konnektivitätsfunktionen: 4-x-10-Gigabit-Ethernet-Schnittstellen (10GBASE-KR), die direkt vom Intel-Xeon-D-1700-Prozessor verwaltet werden, 1 x Gigabit-Ethernet-Port, 16 x PCIe 4.0 Lanes, 16 x PCIe 3.0 Lanes und 4 x Superspeed USB 5Gbps.

Juliet unterstützt bis zu 128-GB-onboard-Systemspeicher durch bis zu vier DDR4-2933-SO-DIMM-Steckplätze, optional mit ECC. Massenspeicher wird über zwei SATA-3-Kanäle ermöglicht und ein TPM-2.0-Chip ist optional verfügbar. Zu den unterstützten Betriebssystemen gehören Windows 10 IoT Enterprise, Windows Server, Linux und Wind River VxWorks. Seco bietet begleitende Lösungen zur Wärmeableitung an.

Juliet eignet sich insbesondere für sicherheitsrelevante Anwendungen wie Hochleistungscomputer, industrielle Automatisierung und Steuerung sowie Telekommunikation. Möglich wird dies durch Intels QuickAssist Technology, Intels Boot Guard, Intels Total Memory Encryption sowie Multi-Tenant zum Schutz des physischen Speichers und zur Isolierung virtueller Maschinen.

Das COM-Express-Modul Juliet stellt in der Edge Leistung der Serverklasse in einem kleinen Formfaktor (125 mm x 95 mm) zur Verfügung.

Seco bietet seinen Kunden bei Integration von Juliet in Endprodukte Design-Support und –Service an. Diese Leistung schließt ebenfalls die Entwicklung der Träger- oder Schnittstellenschaltung, Unterbaugruppen sowie integrierte Systeme mit ein. Lernen Sie das COM Express Juliet auf der Embedded World 2022 vom 21. bis 23. Juni in Nürnberg kennen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48133846)