Suchen

Cloud-basiertes Speichermanagement für Industrielle IoT-Anwendungen

| Redakteur: Michael Eckstein

Das Speichern und Verwalten der schnell steigenden Datenmengen stellt Firmen vor immer größere Herausforderungen. Die integrierte Hardware- und Software-Plattform iCAP will Anwender von IIoT-Applikationen dabei unterstützen.

Firmen zum Thema

Aufwendig: Pflege und Betrieb eines eigenen Datenzentrums für IIoT-Anwendungen sind kostspielig. iCAP will diese Aufgaben vereinfachen.
Aufwendig: Pflege und Betrieb eines eigenen Datenzentrums für IIoT-Anwendungen sind kostspielig. iCAP will diese Aufgaben vereinfachen.
(Bild: gemeinfrei / CC0 )

Industrielle Internet-of-Things-Anwendungen, vom Flottenmanagement über die Produktionssteuerung bis zur vorausschauenden Wartung, erzeugen Unmengen an Daten. Die müssen sicher gespeichert werden – eine Herkulesaufgabe für die beteiligten Unternehmen.

Innodisk, Anbieter industrieller Speicherlösungen, will mit seiner „Innodisk Cloud Administration Plattform“, kurz iCAP, Firmen an diesem Punkt entlasten. Sie können iCAP über das Internet oder im Intranet einsetzen. Die Plattform sammelt Daten aus allen vernetzten Geräten. über eine Browser-gestützte, intuitive Konsole können sie auf die Informationen zugreifen und beispeilsweise leicht den Gerätestatus überwachen.

Ausgeklügelte Analysefunktionen liefern nach Angaben von Innodisk präzise Vorhersagen zur Speicherlebensdauer. Bediener können rechtzeitige Wartungsarbeiten durchführen, Hardware-Fehlern vorbeugen und so kostspielige Ausfallzeiten vermeiden.

Die iCAP-Plattform unterstützt eine Vielzahl von Geräten – ganz unabhängig vom Standort. Die Devices können sich vor Ort befinden, aber auch über die Cloud angebunden sein. Innodisk sieht seine Lösung als besonders geeignet an für Anwendungen in den Bereichen Automatisierung, Einzelhandel, Transport/Beförderung und Überwachung.

(ID:45058901)