CIP-Safety-Konformitätstests

CIP Safety umfasst jetzt auch Safe Motion

| Redakteur: Gerd Kucera

Katherine Voss, ODVA: „Die Ausweitung von Safe Motion auf CIP Safety wird den Einsatz und die Innovation bezüglich Motion-Control-Systeme mit EtherNet/IP und Sercos III weiter beschleunigen.“
Katherine Voss, ODVA: „Die Ausweitung von Safe Motion auf CIP Safety wird den Einsatz und die Innovation bezüglich Motion-Control-Systeme mit EtherNet/IP und Sercos III weiter beschleunigen.“ (Bild: ODVA)

Mit den zusätzlichen CIP-Safety-Diensten können Nutzer vernetzte Motion-Control-Systeme mit EtherNet/IP und Sercos III bei Anwendungen einsetzen, die Safe-Motion-Funktionen benötigen.

CIP Safety wurde im Jahr 2005 von der ODVA in den Markt eingeführt, um funktionale Sicherheitsanwendungen mit Geräten wie Schutztüren und Lichtvorhängen zu realisieren und hat sich als wichtige Netzwerktechnologie zum Erreichen der Nachhaltigkeitsziele in der Branche etabliert. Ein Jahr später verkündete die Nutzerorganisation Sercos International, dass es CIP Safety als Sicherheitsprotokoll für Sercos übernehmen würde. Seitdem kooperieren die ODVA und Sercos International, um Verbesserungen bei der CIP-Safety-Spezifikation und den damit verbundenen Konformitätstests zu erzielen. Die Erfüllung weiterer, kundenseitiger Forderungen, wie zum Beispiel die Maschinenintegration, ist ebenfalls Bestandteil der Kooperation.

In Bezug auf Safe Motion stützen sich die neuesten Erweiterungen von CIP Safety auf die IEC 61800-5-2 (Drehzahlveränderbare elektrische Antriebe – Teil 5-2: Sicherheitsanforderungen – Funktional) als Rahmen. Diese Erweiterungen wurden im Umfeld der gemeinsamen Maschineninitiative durch die ODVA und Sercos International initiiert und von der technischen Arbeitsgruppe für funktionale Sicherheit der ODVA, der Special Interest Group (SIG) für CIP Safety, weiter entwickelt. An der Spezifikation beteiligten sich mehrere Anbieter mit Erfahrung im Bereich der funktionalen Sicherheit und Safe Motion, wie zum Beispiel Bosch Rexroth, Rockwell Automation und Schneider Electric. Sercos International unterstützte diese Initiative durch die technische Expertise.

Die entwickelten CIP-Safety-Dienste für Safe Motion berücksichtigen die Unterstützung von Antrieben mit EtherNet/IP und Sercos-III-Schnittstelle. Alle Safe-Motion-Erweiterungen für CIP Safety sind Teil der halbjährlichen ODVA-Aktualisierung der Spezifikationen, die im zweiten Veröffentlichungszyklus des Jahres 2013 mehr als 20 verschiedene Verbesserungen umfasst.

Das Angebot an Konformitätstests für CIP Safety der ODVA erstreckt sich jetzt auch auf Geräte für Sercos III, EtherNet/IP und DeviceNet. Geräte, die die Anforderungen des CIP-Safety-Konformitätstests der ODVA erfüllen und von einer zuständigen und zugelassenen Stelle dafür zertifiziert wurden, dass sie die Norm IEC 61508 vollständig erfüllen, erhalten von der ODVA eine Konformitätserklärung, die die Einhaltung der CIP-Safety-Spezifikation bestätigt. Bosch Rexroth ist das erste Unternehmen, das ein Gerät mit einer Konformitätserklärung für CIP Safety auf Sercos III der ODVA besitzt. Diese Tests werden derzeit vom Test Service Provider (TSP) der ODVA in Nordamerika angeboten.

„CIP Safety bietet Nutzern eine bewährte Vorgehensweise für funktionale Sicherheit, die von verschiedenen Anbietern und zwei führenden Konsortien, der ODVA und Sercos International, unterstützt wird“, konstatiert Katherine Voss, Präsidentin und Geschäftsführerin der ODVA.

„Die Einbeziehung von Safe Motion in CIP Safety bietet Maschinenbauern eine integrierte und flexible Lösung für funktionale Sicherheit,“ ergänzt Peter Lutz, Geschäftsführer von Sercos International, „außerdem unterstützt die Verfügbarkeit von CIP-Safety-Konformitätstests für Sercos III die einfache Implementierung und Zertifizierung von CIP-Safety-on-Sercos-Geräten, wodurch gewährleistet wird, dass Maschinenbauer zertifizierte sicherheitsgerichtete Geräte in Maschinen mit Sercos einsetzen können.“

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42448996 / Elektrische Antriebstechnik)